Sarah Wiener: "Einfache Dinge, große Wirkung"

Kartoffelsalat ist ein oft unterschätzter Klassiker. "Gala" fragte Sarah Wiener nach ihren persönlichen Tipps und Tricks

An Heiligabend darf in vielen Haushalten der obligatorische Kartoffelsalat nicht fehlen. Wie sieht das bei Ihnen aus?

Obwohl bei mir als Österreicherin eher Heimatrezepte auf die weihnachtliche Tafel kommen, mag ich Kartoffelsalat sehr.

Unser Körper wird es uns danken

Fünf gute Gründe, warum wir jeden Abend Kakao trinken solltest

Unser Körper wird es uns danken: Fünf gute Gründe, warum wir jeden Abend Kakao trinken solltest
©Gala

Die Starköchin verrät ihre Tricks für einen perfekten Kartoffelsalat.

Hätten Sie einen Gelingtipp?

Die Kartoffelsorte ist entscheidend. Ich selbst mag den Salat mit vorwiegend mehligkochenden Erdäpfeln, pardon: Kartoffeln. So wird das Ganze schön sämig und etwas "gatschig", wie der Wiener sagt. Also auf Deutsch: von feuchter Konsistenz. (lacht)

Wie veredelt man seinen geliebten Kartoffelsalat?

Ein bisschen selbstgemachte Rinderbrühe verleiht ihm zusätzliche Würze und Raffinesse. Einfache Dinge haben oft eine ganz große Wirkung.

Was sollte man nach Möglichkeit vermeiden?

Für mich ein ganz klarer Fall: Fertigprodukte aller Art.

Welche "Begleitung" erhält der Salat?

Frikadellen, Würstchen oder Fisch passen immer gut. Aber mein absoluter Favorit ist und bleibt das Wiener Schnitzel.

Hand aufs Herz: Steht Sarah Wiener an Weihnachten selbst am Herd und zaubert ein Festmahl oder wird eher essen gegangen?

Ich liebe es, am Herd zu stehen, gerade an Weihnachten. Es sei denn, ich bin im Urlaub oder in einer Wohnung ohne Küche - dann lasse ich mich auch gern auswärts verwöhnen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche