Richtig essen bei Hitze: Was den Körper ins Schwitzen bringt, was ihn abkühlt

Wenn das Thermometer die 30-Grad-Marke knackt, ist eine besondere Ernährung gefragt. Diese Lebensmittel lassen uns entweder sogar noch mehr schwitzen oder helfen beim Abkühlen.

Farina Opoku

So schön die große Sommerhitze auch ist: Unserem Körper macht sie auf Dauer doch sehr zu schaffen. Da wird selbst der kleinste Gang in die Drogerie oder zum Supermarkt zu einem schweißtreibenden Erlebnis.

Food-Experten empfehlen dann, die Ernährung an die warmen Temperaturen anzupassen. Ernährungswissenschaftlerin Maja Seimer erklärt bei GALA, welche Lebensmittel dem Körper Abkühlung verschaffen oder ihn sogar noch zusätzlich ins Schwitzen bringen.

Abnehmweisheiten

Was hilft wirklich auf dem Weg zur Traumfigur?

Abnehmweisheiten: Was hilft wirklich auf dem Weg zur Traumfigur?
Sich wohlfühlen im eigenen Körper ist für so manchen der Grund dafür eine Diät zu beginnen. Doch was hilft wirklich beim Verlieren der überflüssigen Pfunde?
©Gala

Richtig essen bei Hitze

Eiscreme, Nudelsalat oder doch Gegrilltes: Welches Essen ist bei großer Hitze am besten? Hier lohnt sich ein Blick auf die Teller der Südeuropäer – genauer auf die Mittelmeerküche. Viel saisonales Gemüse, Hülsenfrüchte, kaltgepresstes Olivenöl und fangfrischer Fisch sind dort feste Bestandteile der täglichen Ernährung.

Diese Lebensmittel sind reich an gesunden Fetten, leicht verdaulichem Eiweiß und sättigenden Ballaststoffen. Vor allem schonend gegartes Gemüse versorgt den Körper mit wertvollen Vitaminen sowie Mineralstoffe und ist von Natur aus wasserreich sowie fett- und kalorienarm. Es sind also leichte Speisen, die den Körper und seinen Kreislauf nicht unnötig belasten und besonders bei Hitze gut vertragen werden.

Außerdem empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), die Mahlzeitengröße bei hohen Temperaturen anzupassen. Generell würden mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt besser vertragen, als wenn mit einem Mal sehr viel gegessen werde.

Eiweiß bringt uns ins Schwitzen

Wer seinen Sommer-Speiseplan zusammenstellt, sollte darauf achten, diesen nicht allzu proteinreich zu gestalten, etwa in Form einer ketogenen Diät. Denn: Proteine bringen uns ins Schwitzen! Der Grund dafür liegt in der Verstoffwechselung der Eiweiße. Werden Fleisch, Würstchen und Co. verdaut, wird ein Teil der zugeführten Energie direkt verbrannt und als Wärme freisetzt – dadurch gerät der Körper ins Schwitzen. Scharf gebratene Steaks zur Mittagszeit oder am Abend sollte man demnach also lieber meiden.

Vollkommen auf Proteine verzichten, sollte man jedoch natürlich nicht. Die DGE empfiehlt Joghurt, Buttermilch, Kefir, Quark oder Käse in Maßen, um das Proteinkonto möglichst ausgewogen aufzufüllen. Auch Lachs und Makrele dürfen ein- bis zweimal pro Woche auf dem Speiseplan zu finden sein. Sie enthalten leicht verdauliches Eiweiß und gesunde Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken.

Hydro-Foods kühlen ab

Richtig essen bei Hitze, schließt auch wasserreiche Lebensmittel ein. Neben Durstlöschern wie pures Mineralwasser, verdünnte Saftschorlen und ungesüßten Kräuter- sowie Früchtetees, ergänzen Hydro-Foods den Trinkplan perfekt und sind ein abwechslungsreicher Wasserspender. Zu den besten wasserreichen Lebensmitteln gehören Wassermelone, Pfirsich, Gurke, Erdbeeren und Grapefruit. Sie verschaffen an heißen Tagen Abkühlung und eignen sich noch dazu prima als Snack für zwischendurch oder fruchtiger Nachtisch.

Fruchtige Wasserspender

Die besten Foods während der Hitzewelle

Nazan Eckes

Richtig trinken bei Hitze

Durch das Schwitzen an heißen Tagen steigt gleichzeitig der Wasserbedarf. Umso wichtiger ist es, an Sommertagen ausreichend zu trinken. Laut DGE sind vor allem kalorienfreies Mineral- und Trinkwasser die optimalen Durstlöscher im Sommer.

Dazu reihen sich ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie Saftschorlen – in einem bestimmten Mischungsverhältnis. So raten die Ernährungsexperten der DGE zu einem Mix aus drei Teilen Wasser und einem Teil Fruchtsaft, was dem Körper zusätzlich wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefert. Auf die Tasse Kaffee oder grünen Tee am Morgen muss aber auch bei Hitze nicht verzichtet werden: Wegen des Koffeingehalts sollte man die Heißgetränke jedoch nur in Maßen genießen.

Was Food-Experten bei Hitze essen

Ernährungswissenschaftlerin Maja Seimer weiß, welche Lebensmittel dem Körper bei großer Hitze guttun und welche ihn unnötig belasten. Für GALA öffnet sie ihr Food Journal und zeigt, was sie an einem heißen Sommertag isst.

Frühstück

Morgens, wenn es draußen noch etwas kühl ist und die Sommerhitze erst an Fahrt aufnimmt, dürfen gerne fettarme Eiweißlieferanten auf den Frühstückstisch: "Ich mische am liebsten Quark mit etwas Joghurt – das ist besonders cremig!", so Seimer. Als Topping verfeinern Beeren wie Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren das Frühstück. Geröstete Sonnenblumen- und Kürbiskerne sorgen für die Extraportion Crunch und gesunde Fettsäuren!

Stars beim Essen

Mahlzeit!

Melissa von Faber-Castell und Victoria Swarovski genießen im Sommer 2019 die Sonnenseite des Lebens. Zumindest sieht dieses Instagram-Foto ganz danach aus. Es zeigt die beiden Freundinnen beim Lunch mit einem großen Teller Pasta vor sich. "So werden wir bikinifit", kommentiert Victoria den Schnappschuss scherzhaft. Ob sich die Strand-Schönheit tatsächlich täglich Spaghetti gönnt, bleibt ihr gut behütetes Geheimnis.
"Nur ein leichter deutscher Snack", postet Coco Rocha scherzend. Zur Zeit der Aufnahme befindet sich das kanadische Model in Berlin.
"So essen Jarochas (Frauen aus Veracruz) Shrimps", kommentiert Salma Hayek dieses Foto auf Instagram. Es zeigt die 52-jährige Schauspielerin vor einem Tisch, der besonders reich mit leicht verdaulicher Eiweißkost gedeckt ist: nämlich Shrimps, Lachs und ein paar frischen Zitronenscheiben – das Geheimnis ihres unfassbar guten Aussehens?
Farblich passend zur Guacamole vor ihr auf dem Tisch trägt Elsa Hosk ein grünes Jackett, als sie sich knusprige Tacos gönnt. Auf einem Tablett serviert, findet sich außerdem noch ein feuriger Salsa-Dip neben der grünen Variante. Das Beste: Die 30-Jährige muss sich nicht einmal die Finger schmutzig machen, sondern wird von ihrer Begleitung gefüttert – wie lieb!

336

Mittag

Zum Mittagessen tischt die Food-Expertin eine Bowl auf: "Hierfür habe ich immer meine Lieblingszutaten im Haus, nämlich Kichererbsen, Oliven, Feta und Cashewnüsse – die habe ich geröstet auf Vorrat." Verfeinert mit etwas frischem Salat und Rohkost ist schnell ein vollwertiges Mittagessen zusammengestellt, das nährstoffreich und leicht verdaulich ist. Dazu pimpen frische Kräuter die Bowl, wie Maja Seimer verrät: "Ich habe immer Basilikum, Petersilie und Koriander auf der Fensterbank."

Nachmittagssnack

Wasserreiche Lebensmittel sorgen am Nachmittag für eine kühle Erfrischung. Die Ernährungswissenschaftlerin empfiehlt: "Wassermelone mit etwas Joghurt! Für den extra Frischekick sorgt ein Spritzer frischer Limettensaft." Außerdem trinkt Seimer über den Tag verteilt Infused Water: "Ich verfeinere es mit Fenchel. Die ätherischen Ölen sorgen für mehr Wohlbefinden und verleihen dem Wasser ein tolles Aroma."

Abendessen

Statt ein scharf gebratenes Steak, bereitet sich die Food-Expertin am Abend mediterranes Grillgemüse zu und verfeinert es mit etwas Olivenöl. So kann der Körper die fettlöslichen Vitamine am besten aufnehmen. Durch das Garen wird das Sommergemüse leichter verdaulich und lässt einen später ungestört schlafen. Denn: "Die Verdauung kostet den Körper jede Menge Energie, darum empfehle ich an heißen Tagen leichte Mahlzeiten, die nicht zu fettreich und leicht zu verdauen sind", so Maja Seimer. Mit diesen Tipps für das richtige Essen und Trinken bei Hitze sind Sie heißen Sommertagen perfekt gewappnet!

Verwendete Quellen: Ernährungsexpertin Maja Seimer, dge.de, bzfe.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche