Fingerfood Aroma-Kugeln

Kichererbsen
Kichererbsen
© Verlag Zabert Sandmann/ Jo Kirchherr
Exotische Kräuter und Gewürze machen dieses Fingerfood zu einer runden Sache

Kichererbsen-Bällchen mit Papaya-Chili-Chutney

Nelson Müller ist in Ghana geboren, hat in Rom und London gelernt und ist
 heute Inhaber der "Schote" in Essen. Mit Rezepten wie
Nelson Müller ist in Ghana geboren, hat in Rom und London gelernt und istheute Inhaber der "Schote" in Essen. Mit Rezepten wie Perlhuhnbrust mit Couscous oder geeistem Grog, Windbeuteln und Akazienhonigsahneschlägt der leidenschaftliche R&B-Fan aufregende Töne an. ("Nelson Müller: Meine Rezepte für Body and Soul", Zabert Sandmann Verlag, 160 S. 19,95 Euro)
© Verlag Zabert Sandmann/ Jo Kirchherr

Zutaten für vier Personen

Für die Kichererbsen-Bällchen
150 g getrocknete Kichererbsen, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel, 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt, Saft und Schale von 2 unbehandelten Limetten, 80 g Mehl, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1/2 l Öl zum Frittieren
Für das Papaya-Chili-Chutney
1 Papaya, 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 1 Chilischote, 1 EL Öl, 1/2 TL Currypulver, 1 EL Zucker, 5 EL Apfelessig, 1 Handvoll Korianderblätter, Salz

1 Die Kichererbsen-Bällchen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag für das Papaya- Chili-Chutney die Papaya halbieren, entkernen, schälen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Schalotte und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und ebenfalls zerkleinern.

2 Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotte, Knoblauch und Chilischote andünsten, dabei mit dem Currypulver bestäuben. Mit dem Zucker bestreuen, diesen leicht karamellisieren. Mit Essig ablöschen, Papayawürfel hinzufügen und vorsichtig erwärmen. Die Korianderblätter waschen, trocken tupfen, in feine Streifen schneiden und unter das Chutney mischen. Das Papaya-Chili-Chutney mit Salz abschmecken.

3 Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, abbrausen, in einen Topf füllen, mit Wasser bedecken und etwa eine Stunde weich kochen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Kichererbsen mit dem Stabmixer pürieren. Die Gewürze, die Petersilie, Limettensaft und -schale sowie das Mehl unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4 Das Öl in einem Topf auf 160 Grad erhitzen. Aus der Kichererbsen masse mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen, im Öl etwa 5 Minuten goldbraun ausbacken. Zum Servieren je einen Klecks Papaya-Chili-Chutney auf kleinen Tellern oder Fingerfood-Löffeln anrichten und die gebackenen Kichererbsenbällchen daraufsetzen.

Kichererbsen-Bällchen mit Papaya-Chili-Chutney
Kichererbsen-Bällchen mit Papaya-Chili-Chutney
© Verlag Zabert Sandmann/ Jo Kirchherr
gala.de

Mehr zum Thema