VG-Wort Pixel

Soba-Nudeln mit Edamame Restart

Soba-Nudeln mit Edamame
Soba-Nudeln mit Edamame
© Maria Schiffer/Aurum Verlag
Nach den Feiertagen gönnen wir uns eine große Schüssel voller guter und gesunder Dinge

Zutaten für 2 Portionen aus dem Bio-Laden:

Für die Nudeln: 250 g Soba-Nudeln, Salz, 2 Tassen à 250 ml gekochte Kichererbsen, 1 Tasse gekochte Edamame oder Erbsen, 2 Karotten in Halbmonde geschnitten, 3 Stangen Koriander, 1 TL Sprossen nach Wahl, z.B. Kresse oder Mungobohnen-Sprossen, 4 Shiitakepilze, eingeweicht, in kleine Stücke geschnitten und gebraten, 2 TL Gomasio (Meersalz und Sesam), Lein- oder Kürbisöl nach Belieben

Für das Dressing: ½ EL Shiro-Miso-Würzpaste, ½ EL Mirin (japanischer Reiswein), 1 EL Tahin (Sesampaste), ½ TL Ume-Su-Würzsoße , ½ TL Reissirup

Zubereitung:

1. Zunächst die Soba-Nudeln mit etwas Salz in reichlich Wasser für 10 – 14 Min. kochen. Das Abtropfwasser nicht wegschütten, sondern einfach in ein verschließbares Glas abfüllen und z.B. am nächsten Tag als Basis für eine Misosuppe verwenden.2. Anschließend die Soba-Nudeln kalt abspülen und auf zwei Teller ver­teilen. Dann die gekochten Kichererbsen, Edamame oder Erbsen, Karotten, Koriander, Sprossen und Shiitakepilze dazugeben.

Auf ihrem Blog kaerlighed.de be­freit die Berlinerin Madhavi Guemoes seit Jahren erfolgreich makrobiotische Ernährung von ihrem verstaubten Image. Jetzt gibt es ihre köstlich-gesunden Rezeptideen endlich auch in Buchform. ("Makrobiotik", Aurum Verlag, 180 S., 16,95 Euro)
Auf ihrem Blog kaerlighed.de be­freit die Berlinerin Madhavi Guemoes seit Jahren erfolgreich makrobiotische Ernährung von ihrem verstaubten Image. Jetzt gibt es ihre köstlich-gesunden Rezeptideen endlich auch in Buchform. ("Makrobiotik", Aurum Verlag, 180 S., 16,95 Euro)
© Aurum Verlag

3. Für das Dressing alle Zutaten in einem Mixer zu einer cremigen Konsistenz verrühren. Dann das Dressing unter die Nudeln und das Gemüse heben und ein wenig Gomasio darüber streuen. Nach Belieben noch etwas Lein- oder Kürbisöl darüber träufeln.

Tipp: Zu diesem Gericht passen kaltgepresste Säfte mit Rote Bete oder Karotte, sowie milde Kräutertees.

Aurum Verlag Gala

Mehr zum Thema