VG-Wort Pixel

Nur fünf Zutaten Low-Carb-Brötchen - Rezept ohne Mehl

Brötchen
© Shutterstock
Die meisten Brötchen stecken voller Mehl und sind wahre Kalorienbomben. Gala erklärt,  wie man ruckzuck Low-Carb-Brötchen ohne Mehl zaubern kann - garantiert einfach, garantiert lecker!

Achja, es ist so gemein: Gerade viele leckere Dinge stecken voller Kalorien. So ist es auch bei Brötchen. Doch auf die leckeren Teile muss beim Sonntagsfrühstück nicht verzichtet werden, denn wir haben ein tolles Rezept für Low-Carb-Brötchen ohne Mehl. Und wer dachte, dass Brötchenbacken eine schwere Angelegenheit ist, wird sehen, dass dies nur ein Gerücht ist. 

Low-Carb-Brötchen: Warum selber machen?

Mittlerweile gibt es in fast allen Bäckereien und Supermärkten fertige Low-Carb-Brötchen und Low-Carb-Brot zu kaufen. Warum also sollte man sich die Mühe machen, die Brötchen zu Hause selber zu machen? Die Antwort ist ganz einfach: Leider stecken die meisten der fertigen Low-Carb-Brötchen voller Zusatzstoffe. Sie sind zwar kalorienarm, belasten den Körper dafür aber auf andere Weise. So finden sich in abgepackte Brötchen meistens Zutaten sowie Emulgatoren, Acrylamid, Backtrieb- oder Säuerungsmittel. 

Wer sich gesund ernährt, möchte diese unliebsamen Zusatzstoffe lieber nicht in seinem Essen haben. Dafür kann man die selbst gemachten Low-Carb-Brötchen besser mit leckeren Zutaten wie Kernen, Samen oder verschiedenen Frischkäse-Varianten aufpeppen. Die Zutatenliste für das Grundrezept ist eher klein und übersichtlich - ein weiterer Vorteil, denn wer will bitte ewig lange Zutaten im Supermarkt zusammensuchen?

Rezept: Low-Carb-Brötchen ohne Mehl

Zutaten für sechs kleine Low-Carb-Brötchen:

  • 200 g Frischkäse
  • 3 Eier
  • 45 g Flosamenschalen (gibt es in Reformhäusern und gut sortierten Drogerien und Supermärkten)
  • 1 halben Teelöffel Salz
  • 1 halben Teelöffel Backpulver

Und so wird's gemacht:

1. Zunächst alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Backofen auf 150 Grad vorheizen.

2. Die entstandene Masse ca. 10 Minuten quellen lassen.

3. Aus der Masse 6 kleine Brötchen formen.

4. Die kleinen Low-Carb-Brötchen ca. 50 Minuten backen.

5. Nach dem Backen sind die Brötchen innen noch richtig schön saftig. Dann schmecken sie besonders gut. Allerdings kann man sie auch im abgekühlten Zustand gut essen. Tipp: Die Low-Carb-Brötchen schmecken auch toll, wenn man sie aufschneidet und kurz auf dem Toaster knusprig backt.  

Low-Carb-Brötchen lecker aufgepimpt

Die Low-Carb Brötchen lassen sich super variieren, falls man mal etwas Abwechslung haben möchte. So kann statt normalem Frischkäse auch Kräuterfrischkäse für eine etwas herzhaftere Variante verwendet werden. Auch Kräuter wie Basilikum oder Petersilie machen sich gut in den Brötchen. 

Wer es süß mag, kann mit süßem Frischkäse, Rosinen oder Sultaninen experimentieren.

Auch bei der Verwendung von Samen, Nüssen und Kernen gibt es keine Grenzen. Sesam, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Chiasamen und Hasel- oder Walnüsse sind hier nur ein paar Ideen. Nur zu groß sollten die Nüssen nicht sein, damit die Brötchen nicht auseinanderfallen.

Wir wünschen viel Spaß und guten Appetit beim Ausprobieren!


Mehr zum Thema