VG-Wort Pixel

Bayrische Nigiri Fernöstliche Brotzeit

Bayrische Nigiri
Bayrische Nigiri
© Tanja Major/BLV Buchverlag
Oktoberfest-Fingerfood mal anders – auf japanische Art!

Zutaten für 16 Stück:

1 Stück Rettich, ca. 5 cm lang, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 16 ausgesuchte ovale, gerade Mini- Kartoffeln, 1 Prise Kümmel, 4 Scheiben schwarzgeräuchertes Karree, 1 TL geriebener Meerrettich, 1 geräuchertes Forellenfilet, 1 TL Forellenkaviar, 4 Schnittlauchhalme, 1 rote Zwiebel, 4 Scheiben reifer Romadur-Käse, 1 TL Feigensenf, 4 Austernpilze, etwas Öl, Kräutersenf

Zubereitung:

1. Den Rettich schälen, vierteln und mit einem Hobel in dünne Scheiben schneiden. Mit 1 Prise Salz abschmecken und etwa 1 Std. ziehen lassen. Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser mit etwas Kümmel gar kochen. Abgießen und abkühlen lassen.2. Die Karree-Scheiben auf der Unterseite dünn mit dem Meerrettich bestreichen und auf vier Kartoffeln legen. Nach Wunsch mit etwas geriebenem Meerrettich garnieren. Das Forellenfilet in vier Stücke teilen, ebenfalls auf der Unterseite dünn mit Meerrettich bestreichen und auf vier weitere Kartoffeln legen. Anschließend mit dem Forellenkaviar und Schnittlauch garnieren.

Vom Grillhendl im Laugensemmerl bis "Bavarian Surf & Turf": Nach dem Motto "Streetfood trifft Heimat" werden hier kleine Happen, Salate, Burger und Sandwiches zünftig bayerisch neu interpretiert. ("Bayrische Burger & Sandwiches", BLV, 128 S., 17 Euro)
Vom Grillhendl im Laugensemmerl bis "Bavarian Surf & Turf": Nach dem Motto "Streetfood trifft Heimat" werden hier kleine Happen, Salate, Burger und Sandwiches zünftig bayerisch neu interpretiert. ("Bayrische Burger & Sandwiches", BLV, 128 S., 17 Euro)
© BLV Buchverlag

3. Die rote Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Den Romadur auf der Unterseite mit dem Feigensenf bestreichen und auf vier Kartoffeln legen. Mit den Zwiebelstreifen garnieren.

4. Die Austernpilze putzen, in etwas Öl bei mittlerer Hitze etwa 6–8 Min. goldbraun anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend auf einem Küchentuch etwas abtropfen lassen. Auf der Unterseite mit Kräutersenf bestreichen und auf die vier restlichen Kartoffeln legen. Die Nigiri auf einer Platte mit dem Rettich und einem Klecks Kräutersenf servieren.

BLV Buchverlag Gala

Mehr zum Thema