VG-Wort Pixel

Ohne Ofen Blitzrezept: Einfache Schoko-Cookies aus 4 Zutaten

Schoko-Oatmeal-Cookies auf einem Backpapier
© iuliia_n / Adobe Stock
Diese Cookies sind ein Genuss, glutenfrei und auch noch vegan – und Sie müssen sich keine Sorgen um lange Backzeiten machen. Denn der Schoko-Keks-Traum gelingt ohne Ofen.

Sie sind süß, lecker und haben wohl den geringsten Aufwand, den ein Keks nur haben kann: Diese Hafer-Schokoladen-Cookies überzeugen problemlos und sind ein hervorragender Snack für den Abend auf der Couch oder für den bald eintreffenden Besuch. Alles, was Sie dafür brauchen, sind die Zutaten, ein gefriergeeignetes Behältnis und eine Gefriertruhe – und schon kann es losgehen. In wenigen Minuten ist der Teig bereit, um erst eingefroren und später vernascht zu werden. Doch als vegane Keksvariante können Sie den Cookie-Teig auch schon beim Zubereiten sorgenfrei probieren und sich schmecken lassen. Nur nicht zu viel, denn sonst bleibt fürs Einfrieren nichts mehr übrig. Hier kommen die wenigen Schritte zum Keksgenuss.

Was Sie benötigen

Zutaten:

  • 100 g Schokoladendrops
  • 100 g Erdnussbutter (ungesüßt)
  • 1 TL Zimt
  • 250 g Haferflocken

So gelingt die Leckerei

  1. Breiten Sie ein Backpapier auf Ihrem Tisch aus.
  2. Schmelzen Sie nun die Schokolade. Entweder in einem mikrowellengeeigneten Gefäß, das in 30-sekündigen Intervallen erhitzt wird und zwischendurch der Inhalt verrührt – oder Sie nutzen die klassische Methode: das Wasserbad.
  3. Fügen Sie die Erdnussbutter und den Teelöffel Zimt zu der soeben geschmolzenen Schokolade hinzu.
  4. Mischen Sie dann die Haferflocken unter die Masse. Die Flocken sollten komplett bedeckt und befeuchtet sein, sodass ein gut gemischter Teig entsteht.
  5. Nehmen Sie einen Esslöffel und nutzen Sie ihn, um portionsweise den Teig auf das Backpapier zu bringen. Ein voller Esslöffel oder zwei mäßig gefüllte Löffel reichen aus. Den Teig formen Sie mit der Hand zu einem kleinen Bällchen und legen diesen auf das Papier. Drücken Sie den Keks dann mit dem Löffel flach. Diesen Schritt wiederholen Sie, bis der Teig aufgebraucht ist.
    Kleiner Hinweis: Der Teig ist relativ klebrig. Sollte am Ende noch etwas an den Händen kleben, kann die Kreation so aber direkt probiert werden, ehe es ans Händewaschen geht.
  6. Suchen Sie ein geeignetes Gefäß für die Gefriertruhe und legen Sie die Kekse hinein, unten sollte eine Schicht Backpapier ausgelegt werden und auch bevor eine zweite Keksschicht hineingelegt wird, trennen Sie diese besser mit etwas Backpapier. Das verhindert, dass die Kekse in der Truhe zusammenkleben, ehe sie langsam aushärten. 
  7. Behalten Sie die Kekse für 30 bis 60 Minuten im Gefrierfach, sodass sie fester werden. 
  8. Nun heißt es: Rausnehmen und genießen. Ehe die Kekse gegessen werden, sollten Sie diese allerdings für wenige Minuten bei Raumtemperatur herauslegen (sonst kann es zu hart oder kalt für die Zähne werden). Die Kekse können bei schnellem Verzehr trocken gelagert werden, für eine längere Haltbarkeit eignen sich aber auch Kühlschrank oder Gefriertruhe.

Ein Tipp für Sie: Wichtig ist es, bei den Keksen darauf zu achten, nicht zu viele Haferflocken zu verwenden. Denn sonst wird das Ergebnis möglicherweise trocken. Auch wenn der Teig zuerst einen klebrigen Eindruck auf Sie macht, sollten Sie das Verhältnis von 1:3 von Schokolade und Haferflocken nicht überschreiten. Mehr Schokolade für mehr Süße ist aber in Ordnung. Ebenfalls ist es möglich, die Schokolade zu mischen, beispielsweise mit Zartbitter- und Vollmilchschokolade.

Gala

Mehr zum Thema