VG-Wort Pixel

Rezept Do it yourself: Eis selber machen

Rezept: Do it yourself: Eis selber machen
© Linda Lomelino/ AT Verlag, Aarau und München
Zur Eisdiele rennen kann jeder, Selbermachen ist angesagt!

Ice, Ice, Baby!

Das erste richtig heiße Wochenende des Jahres steht uns bevor – und das schreit nach Eis! Ob ganz easy als Himbeer-Vanille am Stil, anspruchsvoll in Tortenform oder zum Schlürfen als amerikanischer "Float" – einem kohlesäurehaltigen Getränk mit Eiskugeln: So lecker war Abkühlung noch nie!

Ganz einfach: Beeren-Floats

Rezept: Do it yourself: Eis selber machen
© Linda Lomelino/ AT Verlag, Aarau und München

Zutaten für je ein Glas:

200 ml Blaubeer- oder Himbeerlimonade

100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

1-2 Kugeln Vanilleeis

1 Klecks Schlagsahne

frische Beeren, nach Belieben, als Garnitur

1 Limonade und Mineralwasser in ein hohes Glas füllen. Eine oder zwei Vanilleeiskugeln hinzufügen.

2 Mit einem Klecks Schlagsahne und ein paar frischen Beeren krönen.

Tipp: Kombiniert man den Inhalt einer Cola-Dose mit 1-2 Kugeln Vanilleeis, erhält man einen wunderbaren Cola-Float. Aber Achtung: Sobald das Eis auf die Cola trifft, schäumt es etwas.

Einfach:

Himbeer-Vanille-Eis

Zutaten für 4-6 Stück:

Für die Vanilleeis-Basis:

80 g Zucker

150 ml Milch

250 ml Sahne

½ TL Vanillepulver

1 TL Vanilleextrakt oder Wodka, nach Belieben

Außerdem:

75 g Himbeeren

1 Für das Vanilleeis den Zucker zur Milch geben und unter Rühren auflösen. Sahne, Vanillepulver und nach Belieben Vanilleextrakt oder Wodka unterrühren.

2 Die Himbeeren zerdrücken und unter die Eismasse heben oder die ganzen Beeren auf die Eisformen verteilen. Die Eismasse auf die Formen verteilen und etwa 1 Stunde tiefkühlen, bis sie ein wenig fest geworden ist.

3 Die Eisstiele einsetzen und das Eis weitere 3-4 Stunden gefrieren. Sofort servieren oder in einem verschließbaren Gefrierbehälter im Tiefkühler aufbewahren.

Anspruchsvoll – oder um mal richtig Eindruck zu schinden: Neapolitanische Eistorte

Rezept: Do it yourself: Eis selber machen
© Linda Lomelino/ AT Verlag, Aarau und München

Zutaten für 8-10 Tortenstücke

Für die Teigböden:

110 g Butter, zimmerwarm

180 g heller Muscovado-Zucker, gibt es z.B. über www.gourmet-versand.com

2 große Eier

1 TL Vanilleextrakt

40 g ungesüßtes Kakaopulver

300 g Mehl

1 TL Backpulver

¼ TL Salz

Für das Eis:

500 ml Schlagsahne

1 Dose gezuckerte Kondensmilch, 400 g

2 TL Vanilleextrakt

100 g Kirschen, entsteint

2 EL Zucker

Saft von ½ Zitrone

1 EL Kirschlikör

50 g geschälte Pistazien

grüne Lebensmittelfarbe, nach Belieben

Für die Garnitur:

100 g Zartbitterschokolade (70 %), gehackt

2 EL Butter

frische Kirschen

gehackte Pistazien

1 Für die Teigböden: Butter und Zucker 2-3 Min. cremig rühren. Nach und nach die Eier und den Vanilleextrakt darunterrühren. Kakao, Mehl, Backpulver und Salz in einer separaten Schüssel mischen. Nach und nach die trockenen Zutaten zur Eiermasse geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2 Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und 2 Bleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5-6 mm dick ausrollen und mit einem Pizzarad in vier Streifen schneiden. Für eine gewöhnliche Kastenform von am Boden 27 cm Länge und 8 cm Breite bzw. am oberen Rand 30 x 11 cm und einer Höhe von 7 cm benötigt man Streifen mit folgende Maßen:

8 × 26,5 cm

9 × 27 cm

10 × 27,5 cm

10,5 × 28,5 cm

Die Streifen auf den Blechen verteilen und im Ofen 8-9 Min. backen.

3 Für das Eis Schlagsahne, Kondensmilch und Vanilleextrakt verrühren, in drei gleich große Portionen aufteilen und eine davon in den Kühlschrank stellen. Die Kirschen mit Zucker und Zitronensaft in einen Topf geben und 5-10 Min. weich köcheln. Abkühlen lassen.

4 Dann die Kirschen fein pürieren und den Kirschlikör unterrühren. Ein Drittel der Eismasse daruntermischen und in den Kühlschrank stellen. Die Pistazien fein mahlen und unter das letzte Drittel der Eismasse rühren. Nach Belieben mit wenig grüner Lebensmittelfarbe einfärben. In den Kühlschrank stellen.

5 Um die Eistorte zusammenzusetzen, aus Backpapier 2 schmale Streifen schneiden, einer wird längs in die Form gelegt, der andere quer; sie sollten den Rand überlappen. Sie dienen dazu, die Torte später leichter aus der Form zu heben. Den kleinsten Teigboden in die Form legen und die Hälfte des Vanilleeises darauf verteilen. 20 Min. tiefkühlen und etwas aushärten lassen.

6 Nun den nächstgrößeren Teigboden auflegen und mit dem Pistazieneis bedecken. 20-30 Min. tiefkühlen und aushärten lassen. Dann den nächstgrößeren Boden auflegen und mit dem restlichen Vanilleeis bedecken. Weitere 20 Min. tiefkühlen. Schließlich den größten Teigboden auflegen und mit dem Kirscheis bedecken. Die Eistorte mit einem Streifen Backpapier abdecken und 4-6 Stunden oder über Nacht tiefkühlen.

7 Für die Garnitur die Torte aus dem Tiefkühler nehmen und einige Min. antauen lassen. Dann mithilfe der Backpapierstreifen herausheben und auf eine gekühlte Platte stürzen. Die Torte zurück ins Tiefkühlfach stellen, während die Schokoladenglasur vorbereitet wird.

Rezept: Do it yourself: Eis selber machen
© Linda Lomelino/ AT Verlag, Aarau und München

8 Für die Glasur Schokolade und Butter langsam in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen. Die Torte aus dem Tiefkühlfach nehmen. Die Schokolade auf der Torte verteilen, mit einer Winkelpalette verstreichen und leicht über den Rand schieben, damit sie herunterläuft. Rasch arbeiten, da die Schokolade auf dem Eis sofort aushärtet! Mit gehackten Pistazien und frischen Kirschen dekorieren. Sofort servieren oder zurück ins Tiefkühlfach stellen.

Tipp: Ab in die Tüte!

Linda Lomelino ist eine von Schwedens beliebtesten Rezeptautorinnen und Bloggerinnen (www.callmecupcake.se) und hat ein ausgeprägtes Faible für dekorative Süßspeisen, was sie auch in ihrem bunten Buch rund ums Thema Eis beweist – coole Verführung mit Sorbet, Sherbet und Freezing Tartes. ("Lomelinos Eis", AT Verlag, 112 S., 19,90 Euro)

Christian Johannes May Gala

Mehr zum Thema