VG-Wort Pixel

Himmlischer Apfelkuchen Erster Frost

Apfelkuchen
Apfelkuchen
© Marina Jerkovic/Brandstätter Verlag
Ein herrlich duftender Klassiker – mit Dekohilfe aus der Natur

Zutaten für eine Form à 22 x 29 cm:

170 g salzige Butter, 110 g Dinkelmehl, Type 630, 1 gestr. TL Weinstein- backpulver, 400 g Apfelwürfel aus ca. 4 großen Äpfeln, etwas frischer Zitronensaft zum Beträufeln, 2 Eier Größe M/L, 100 g brauner Rohrohrzucker, Mark von ½ Vanilleschote

Zum Bestäuben: Rohrohrpuderzucker, etwas Butter und Dinkelmehl für die Form

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine ofenfeste Form einfetten und leicht bemehlen.

2. Butter in einem Topf erhitzen und so lange bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis sie eine leicht braune Farbe annimmt und aromatisch duftet. Die so entstandene Nussbutter in eine Schüssel füllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mehl mit Backpulver sieben und beiseitestellen.3. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, das Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden und die Würfel mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Es sollten 400 g Apfelwürfel werden.

Die Kochbuchautorin und Foodista Theresa Baumgärtner vom "ARD Buffet" zeigt, wie einfach Leckereien für kalte Tage zubereitet und hübsch inszeniert werden. Allzeitfavoriten wie Früchtebrot und Christstollen dürfen natürlich nicht fehlen. ("Backen in der Winterzeit", Brandstätter Verlag, 240 S., 29,90 Euro)
Die Kochbuchautorin und Foodista Theresa Baumgärtner vom "ARD Buffet" zeigt, wie einfach Leckereien für kalte Tage zubereitet und hübsch inszeniert werden. Allzeitfavoriten wie Früchtebrot und Christstollen dürfen natürlich nicht fehlen. ("Backen in der Winterzeit", Brandstätter Verlag, 240 S., 29,90 Euro)
© Brandstätter Verlag

4. Die Eier, den Rohrohrzucker und das Vanillemark in einer Schüssel schaumig schlagen. 125 g Nussbutter in einem feinen Strahl unter Rühren dazugießen. Dann das Mehl mit dem Schneebesen kurz und schnell unterrühren. Zum Schluss die Apfelwürfel gründlich unterheben. Den Teig glatt in die Form streichen und ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

5. Den Teig nun vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und gut auskühlen lassen. Abschließend nach Belieben Herbstblätter, zum Beispiel Ahorn- oder Eichenblätter, auf den Kuchen legen und tüchtig mit Puderzucker bestäuben. So entsteht ein wunderschönes frühwinterliches Muster.

Brandstätter Verlag Gala

Mehr zum Thema