VG-Wort Pixel

Glutenfreier Genuss Blitzrezept: Fluffig-leichte Blaubeermuffins aus nur 4 Zutaten

Glutenfreier Genuss: Blaubeermuffins auf einem Holzbrett.
Symbolbild: Blaubeermuffins auf einem Holzbrett.
© pilipphoto / Adobe Stock
Eine Kombi, die sich auch schon auf so manchen Crêpes bewährt haben dürfte und in Muffin-Form nicht weniger grandios ist. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hier kommen unsere schokoladigen Blaubeermuffins – ganz ohne Mehl.

Manchmal muss es einfach ein fluffiger Muffin sein, um unsere Geschmacksknospen mit etwas Leckerem zu überraschen. Das geht zum Glück auch ohne viel Aufwand, denn mit wenigen Zutaten ist der fruchtige Nachmittagssnack kreiert. Das ist alles, was Sie für die schmackhaften Muffins brauchen:

Genuss in wenigen Schritten

Zutaten für sechs Muffins:

  • 4 - 5 Bananen
  • 180 g Nussmus
  • 80 g Zartbitterschokolade, in kleine Stückchen gehackt
  • 150 g Blaubeeren

Am besten gelingen die Muffins, wenn die Schokolade aus dem Kühlschrank kommt. So haben Sie die Chance auf einige hartgebliebene Schoko-Stückchen in Ihrem Gebäck.
Falls gewünscht: Bei zwölf Muffins nehmen Sie die doppelte Menge der Zutaten. Bei den Bananen reichen dann neun aus.

So gelingt die süß-bittere Harmonie

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Celsius vor.
  2. Zerkleinern Sie die Bananen mit einer Gabel zu einem Mus.
  3. Geben Sie das Nussmus hinzu und vermischen Sie beides miteinander.
  4. Fügen Sie nun die Zartbitterstückchen und die Blaubeeren hinzu und rühren Sie alles vorsichtig um, sodass die Beeren intakt bleiben. 
  5. Geben Sie den Muffinteig in die dafür vorgesehenen Förmchen und backen Sie diese für 18 bis 20 Minuten.
  6. Lassen Sie die Blaubeer-Schokomuffins auskühlen und genießen Sie den leckeren Snack.

Andere Varianten für die Mini-Küchlein

Ebenfalls lecker zu dem Bananenteig schmecken andere süße Gefährten wie Himbeeren oder Erdbeeren. Statt Schokolade zu nehmen, können Sie auch mit etwas Kakaopulver oder mit frischer Vanille arbeiten. Aber auch andere Alternativen wie Kinder Bueno oder Ferrero Rocher schmecken gut in den Muffins. Dazu sollten diese allerdings ebenfalls zuvor klein geschnitten oder mit einer Gabel zerdrückt werden. Wem das zu süß ist, aber beispielsweise nichts gegen den Kokosgeschmack einzuwenden hat, kann auch auf Kokosflocken im Bananenteig zurückgreifen.

Gala

Mehr zum Thema