VG-Wort Pixel

Beeren Lieblingsstück

Träubleskuchen
Träubleskuchen
© AT Verlag/Michael Wissing
Douce Steiner gehört zu den wenigen Sterneköchinnen in Deutschland. Den Beerenkuchen nach einem Familienrezept liebte sie schon in ihrer Kindheit

Oma Steiners Träubleskuchen

Douce Steiner leitet das Restaurant "Hirschen" im badischen Sulzburg. Mit ihrem neuen Kochbuch zeigt sie, dass auch Laien Spitze
Douce Steiner leitet das Restaurant "Hirschen" im badischen Sulzburg. Mit ihrem neuen Kochbuch zeigt sie, dass auch Laien Spitzenküche nachkochen können. 80 Rezepte - nach Jahreszeiten geordnet. (Meine leichte Küche. Cuisine Douce, AT, 192 S., 39,90 Euro)
© AT Verlag/Michael Wissing

Zutaten
Für den Mürbeteig 350 g Mehl, 125 g Butter, 125 g Puderzucker, 1 Prise Salz, 2 kleine Eier, Butter und Mehl für die Form
Für die Füllung 1 kg rote Johannisbeeren, entstielt, 4 El Zucker, 6 Eiweiß, 180 g Zucker, 180 g Mandelgrieß, Puderzucker

1 Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem Teig kneten - nicht zu lange, da er sonst brandig wird. Etwas ausrollen und mindestens eine Stunde mit Folie abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

2 Den Teig etwa zweieinhalb Millimeter dünn ausrollen. Eine ausgebutterte und mit Mehl bestäubte Springform (28 cm Durchmesser) damit auslegen. Mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen.

3 Die Johannisbeeren mit den vier Esslöffeln Zucker vermengen. Das Eiweiß mit den 180 Gramm Zucker steif schlagen und mit dem Mandelgrieß vorsichtig unter die Beeren heben. Die Füllung auf den Teigboden in der Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen. Auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Tipp Den Teig nie als Teigkugel in den Kühlschrank geben, sondern vor dem Kaltstellen immer etwas ausrollen, da sonst das spätere Ausrollen sehr mühsam ist.

Oma Steiners Träubleskuchen
Oma Steiners Träubleskuchen
© AT Verlag/Michael Wissing
gala.de

Mehr zum Thema