VG-Wort Pixel

Abnehmshakes Diese 3 Shakes lassen Fett schmelzen

Abnehmshakes
Abnehmshakes
© Shutterstock
Abnehmshakes muss man nicht für viel Geld kaufen. Mit wenigen Zutaten kann man sich die Zaubergetränke selber mixen - leckerer, gesünder und günstiger. Wir haben tolle Blitz-Rezepte für Shakes, die das Fett zu Schmelzen bringen

Abnehmshakes gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt zu kaufen. Sie versprechen einen schnellen, unkomplizierten Abnehmerfolg. Doch meist muss man für die Fertigpulver tief in die Tasche greifen. Geschmacklich sind sie oft etwas gewöhnungsbedürftig - nur wenige Shakes sind wirklich lecker. Weiterer Nachteil: Die Liste der Zusatzstoffe ist meist lang.

Abnehmshakes selber machen

Warum also die Abnehmshakes nicht selber machen? Das geht schnell und Sie können genau die Zutaten verwenden, die sie wirklich mögen - frisch, gesund und um einiges günstiger als die Shake-Kollegen aus dem Supermarkt-Regal. Wir haben ein paar tolle Rezepte für Abnehmshakes, die richtige Fettkiller sind. Als vollständiger Mahlzeit-Ersatz oder als Stoffwechsel-Pusher für zwischendurch. 

Abnehmshakes: Was sollte drin sein?

Proteine

Gute Abnehmshakes sollten einen hohen Anteil an Eiweiß haben, denn eine eiweißreiche Ernährung versorgt den Körper mit wichtigen Aminosäuren und unterstützt die Fettverbrennung. Gute Eiweißquellen für Shakes sind Quark, Skyr oder Hüttenkäse.

Ballaststoffe

Wenn der Shake lange satt machen oder gar eine ganze Mahlzeit komplett ersetzen soll, muss er ausreichend Ballaststoffe enthalten. Sie sättigen über einen langen Zeitraum und stärken zudem die Darmflora. Ballaststoffreiche Zutaten für Abnehmshakes sind etwa Trockenfrüchte, Haferflocken oder Obst wie Äpfel und Beeren.

Vitamine

Nichts geht ohne Vitamine. Sie unterstützen die wichtigsten Funktionen im Körper. Obst ist hier eine gute Quelle. Der Vorteil: Das Obst im Abnehmshake bringt natürlichen Geschmack und Süße.

Für alle Abnehmshakes-Rezepte gilt: Die Zutaten werden mit dem Pürierstab oder im Standmixer miteinander gemixt.

Abnehmshakes - Rezepte

Erdbeer-Rhabarber-Shake

Dieser Shake schmeckt nicht nur wunderbar nach Sommer, sondern ist durch seinen hohen Vitamin-C-Gehalt eine Wohltat für das Bindegewebe. Und das alles bei einem Minimum an Fett. Perfekt!

Zutaten

  • 100 g Erdbeeren
  • Saft einer Limette
  • 2 EL Magerquark
  • 100 ml Rhabarbersaft (zuckerfrei!)
  • bei Bedarf für mehr Süße 1 TL Honig oder andere Süße wie Stevia oder Xylit

Wer den Shake als Mahlzeit-Ersatz nutzen möchte, sollte noch zarte Haferflocken hinzufügen.

Bananen-Mandel-Shake

Mandeln fungieren hier als zusätzliche Proteinquelle. Sie machen lange satt und geben dem Abnehmshake eine herrlich sämige Konsistenz. Außerdem steckt in ihnen ein genialer Mix aus Ballaststoffen, Magnesium, Kalzium, ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und B.

Zutaten

  • 3 EL Magerquark
  • 1 Banane
  • 300 ml halbvolle Milch (kann auch durch Pflanzenmilch ersetzt werden)
  • 3 EL gemahlene Mandeln
  • 1 TL Honig

Wer es schokoladig mag, kann auch noch einen TL Kakaopulver hinzufügen. 

Beeren-Power-Shake

Der Clou an diesem Abnehmshake ist die Rote Beete. Sie ist eine richtige Powerbombe mit viel Folsäure, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Beta-Carotin, die den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen. 

Wer kein Fan von Roter Beete ist (keine Angst - man schmeckt sie nur unterschwellig heraus), kann sie auch durch weitere Beeren ersetzen.

Zutaten

  • 1 Rote Beete
  • 100 g Himbeeren
  • 200 g Blaubeeren
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Quark oder Joghurt

Nun viel Spaß beim Mixen! Und denken Sie daran: Seien Sie ruhig kreativ und wandeln Sie die Zutaten für die Abnehmshakes nach Ihrem Geschmack ab. Lassen Sie sich doch beim Einkauf vom großen Angebot in der Obstabteilung inspirieren. Schon bald werden Sie Ihren Lieblings-Mix finden. 


Mehr zum Thema