VG-Wort Pixel

Rezepte Weihnachtsnaschereien zum Selbermachen

Weihnachtsleckereien wie Lebkuchen gelingen auch im eigenen Backofen.
Weihnachtsleckereien wie Lebkuchen gelingen auch im eigenen Backofen.
© Pixel-Shot/Shutterstock.com
Damit Weihnachtsklassiker wie Dominosteine und Lebkuchen in der heimischen Küche gelingen, gibt es hier Rezepte vom Experten.

Von Lebkuchen, über Dominosteine, bis hin zu Schokomandeln: Köstliche Naschereien dürfen in der Adventszeit nicht fehlen. Food-Blogger Patrick Rosenthal hat in seinem neuen Buch "Christmas is a feeling" (Riva Verlag) weihnachtliche Rezepte zum Selbermachen zusammengestellt. Mit diesen ist nicht nur Spaß in der Küche, sondern auch Genuss für Groß und Klein garantiert.

Dominosteine

Zutaten für circa 90 Stück:

50 g Pistazienkerne, 250 g Mehl, 2 TL Backpulver, ½ TL Zimtpulver, 1 Msp. Nelkenpulver, 1 Ei, 150 g Aprikosengelee, 1 TL Rum, 100 g Marzipanrohmasse, 450 g Zartbitterkuvertüre, 100 g Honig, 55 g Butter, 50 g Zucker

Zubereitung: Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Pistazienkerne im Mixer grob zerhacken. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt, Nelke und Ei geben und zu einem glatten Teig verkneten. In einer Schüssel 50 g Kuvertüre, Honig, 25 g Butter und Zucker auf einem Wasserbad schmelzen. Schokolade zu dem Mehl geben und verkneten. Den Teig auf ein Backblech mit Backpapier ausrollen und auf mittlerer Schiene zehn Minuten backen. Die Teigplatte aus dem Ofen holen, auf ein Brett stürzen und halbieren.

Das Aprikosengelee mit dem Rum verrühren und eine Hälfte des Teigbodens damit bestreichen, Marzipan zwischen zwei Backpapierböden dünn ausrollen und auf die bestrichene Teigplattenhälfte legen. Marzipan mit Aprikosengelee bestreichen und die zweite Teigplatte darauflegen und in 2x2 cm große Würfel schneiden. 400 g Kuvertüre und 30 g Butter in eine Schüssel geben und auf einem Wasserbad schmelzen lassen, Würfel auf ein Kuchengitter stellen und mit der Kuvertüre überziehen, mit gehackten Pistazien dekorieren und auskühlen lassen.

Lebkuchen

Zutaten für 36 Stück:

6 Eier, 400 g Zucker, 2 TL Vanillezucker, 240 g Haselnüsse, 50 g Walnüsse, 100 g Zitronat, 100 g Orangeat, 240 g gemahlene Haselnüsse, Abrieb von 1 Bio-Zitrone, Abrieb von einer Bio-Orange, 1 Pck. Lebkuchengewürz, 36 runde Oblaten (Durchmesser 7-8 cm), 400 g Vollmilch-, Zartbitter- und/oder weiße Kuvertüre

Zubereitung: n einer Schüssel Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Haselnüsse, Walnüsse, Zitronat und Orangeat fein hacken und mit Haselnüssen, Zitronen- und Orangenabrieb sowie dem Lebkuchengewürz vermischen. Unter die Eier-Zucker-Masse rühren. Die Mischung 24 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Backoblaten auf dem Blech verteilen und je 1TL Teig auf die Oblaten geben, dabei etwas Platz zum Rand lassen. Die Lebkuchen 13-15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und die Lebkuchen mit Kuvertüre verzieren.

Schokomandeln

Zutaten für 200 Gramm:

200 g ungeschälte Mandeln, 60 g Schokolade, 1 TL Lebkuchengewürz, 5 EL Puderzucker

Zubereitung: Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mandeln auf ein Backblech verteilen und zehn Minuten im Ofen rösten. Abkühlen lassen. Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen und das Lebkuchengewürz unterrühren. Mandeln zugeben und gut verrühren, sodass sie komplett mit Schokolade überzogen sind. Puderzucker in eine Schüssel mit verschließbarem Deckel geben und die Mandeln hinzufügen. Deckel schließen und schütteln. Die Mandeln auf einem Backpapier vollständig auskühlen lassen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema