Sommer-Rezept: Beeren-Crumble à la Meghan Markle

Süßen Sommerfürchten kann Herzogin Meghan nicht widerstehen und toppt sie am liebsten mit kernigen Streuseln zu einem warmen Beeren-Crumble.

Sommerzeit ist Beerenzeit – und das feiert Herzogin Meghan nur allzu gerne mit einem süßen Beeren-Crumble mit Ingwer. Auf ihrem mittlerweile deaktivierten Lifestyle-Blog "The Tig" teilte sie ihr absolutes Lieblingsrezept, das übrigens ganz ohne Industriezucker auskommt und vollkommen auf natürliche Süße setzt.

"Ich habe ein paar der üblichen Zutaten durch gesündere Varianten ersetzt, damit man den Beeren-Crumble ganz ohne Reue genießen kann – und er schmeckt sogar noch viel besser als das Original!", schrieb Meghan Markle begeistert auf ihrem Blog. Das smarte Rezept der 38-Jährigen finden Foodies am Ende dieses Artikels.

Ernährung

Fettiges Essen während der kalten Jahreszeit?

Paar auf dem Weihnachtsmarkt
Zwischen Weihnachtsmarkt und gemütlichem Beisammensein geht es in der kalten Jahreszeit eher deftiger zu sich. Doch brauchen wir so viel Fett für genügend Energie?
©Gala

Meghan Markle: Darum ist ihr Beeren-Crumble so gesund

Klein, aber oho: Beeren zählen zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt, denn sie sind von Natur aus zucker- sowie fettarm und liefern gleichzeitig wertvolle Inhaltsstoffe. Dazu zählen beispielsweise Anthocyane, die als Pflanzenfarbstoff für das schöne Blau von Heidel- und Brombeeren sorgen. Sie wirken im Körper entzündungshemmend und bekämpfen schädliche freie Radikale. Noch dazu enthalten sie die Vitamine C und E, die eine zellschützende Wirkung haben und das Immunsystem stärken.

Für ihr Beeren-Crumble-Rezept nutzt Meghan Markle außerdem Haferflocken. Im Gegensatz zum sonst verwendeten Weißmehl enthält diese Variante komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe, die lange sättigen und den Blutzuckerspiegel konstant halten. Noch dazu gelten Haferflocken als Beauty-Food, denn sie enthalten Silizium: Das Spurenelement unterstützt den Stoffwechsel und begünstigt den Transport von Nährstoffen im Körper – ein straffes Bindegewebe, glänzendes Haar und feste Fingernägel sind die Folge.

Beeren-Crumble nach dem Rezept von Meghan Markle

Genug gute Gründe für Foodies, das Rezept für Beeren-Crumble à la Meghan Markle unbedingt selbst auszuprobieren und sich mit einer Portion zu Hause in eine gemütliche Ecke zu verkrümeln.

Rezept: Beeren-Crumble mit Ingwer

Die Zutaten für 1 Beeren-Crumble à la Meghan Markle:

Für die Füllung:

  • 200 g Heidelbeeren
  • 200 g Brombeeren
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Ingwer (frisch gerieben)

Für den Crumble:

  • 250 g kernige Haferflocken
  • 5 EL Mandelmehl
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Vanille-Extrakt
  • 2 TL Zimt
  • 1 EL Leinsamen
  • 5 EL Ahornsirup
  • 5 EL Kokosöl (geschmolzen)

Die Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Beeren waschen, verlesen, vorsichtig abtupfen und in eine ofenfeste Form geben.
  2. Die Beeren mit Vanille-Extrakt, Zitronensaft, Ahornsirup und Ingwer verrühren.
  3. In einer Schüssel alle Zutaten für den Crumble mischen und über die Beeren-Mischung geben.
  4. Den Beeren-Crumble mit Ingwer für rund 35 Minuten im Ofen backen, bis er leicht gebräunt ist.

Der fertige Beeren-Crumble kann nach dem Abkühlen noch warm gelöffelt werden. Wer nach einem Upgrade sucht, serviert ihn mit einem großen Klecks Joghurt oder einer Kugel Eis darauf. Etwa drei Tage bleibt der Beeren-Crumble im Kühlschrank aufbewahrt frisch.

Verwendete Quellen: thetig.com

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche