VG-Wort Pixel

Raclette Checkliste: Wie viel wovon?

Raclette
Raclette
© Shutterstock
Ab an die Pfännchen und los geht der Raclette-Spaß! Doch welche Portionsgrößen braucht man eigentlich, damit alle Gäste satt werden? GALA hat Ihnen eine Checkliste für einen gelungenen Raclette-Abend zusammengestellt.

Es ist das wohl geselligste und abwechslungsreichste Dinner, das man sich wünschen kann: das Raclette. Zu Weihnachten und Silvester laufen die Raclette-Geräte auf Hochtouren und bringen würzigen Raclette-Käse in den kleinen und gut gefüllten Pfännchen zum Schmelzen.

Doch jedes Mal aufs Neue stellt sich die Frage: Werden auch alle Gäste satt? Wie viel wovon man braucht, um einen gelungenen Raclette-Abend zu verbringen und keine knurrenden Bäuche zurückzulassen, haben wir in dieser Raclette-Checkliste für Sie zusammengefasst.

Was ist Raclette?

Raclette wird vom französischen Wort "racler" abgeleitet, was "schaben" oder "kratzen" bedeutet. Denn ursprünglich wurde der würzige Käse am offenen Feuer platziert und angeschmolzen direkt vom Laib geschabt. Nach Schweizer Tradition wird er dann zusammen mit Pellkartoffeln, Essiggurken, Silberzwiebeln und schwarzem Pfeffer genossen.

Mittlerweile gibt es Raclette-Käse bereits in der praktischen Pfännchen-Form zu kaufen, sodass er einfach nur noch auf die Lieblingszutaten gelegt werden muss, um sie goldbraun zu überbacken. Doch welcher Käse eignet sich am besten für Raclette?

Der Käse: das Original und Alternativen

Bei einem klassischen Raclette-Abend darf der richtige Käse nicht fehlen. Traditionellerweise wird Käse aus dem Schweizer Kanton Wallis verwendet, der ebenfalls Raclette heißt – mittlerweile wird er jedoch auch in anderen Regionen des Landes hergestellt.

Die wichtigste Eigenschaft des Raclette-Käses ist, dass er leicht schmelzen muss. Alles andere verdirbt den Raclette-Spaß! Diese Käsesorten eignen sich am besten für Raclette:

  • Schweizer Raclette-Käse
  • Mozzarella
  • Gorgonzola
  • Camembert
  • Parmesan
  • Feta

Raclette-Beilagen zum Sattwerden

Kartoffeln & Co.

Zu den beliebtesten Sättigungsbeilagen beim Raclette gehören Pellkartoffeln und Brot. Sie neutralisieren den Käsegeschmack am besten und füllen den Magen. Diese (zum Teil vorgegarten) Raclette-Beilagen sorgen für Sättigung:

  • Pellkartoffeln
  • Brot
  • Baguette
  • Gnocchi
  • Mini-Pasta

Gemüse

Knackfrisch und vitaminreich: Mit dem Lieblingsgemüse lassen sich Raclette-Pfännchen nach Lust und Laune befüllen. Außerdem gehören Paprika, Mais & Co. zu den kalorienärmeren Beilagen-Alternativen und sorgen für Abwechslung auf dem Teller. Diese Gemüsesorten eignen sich besonders gut für Raclette:

  • Paprika
  • Zucchini
  • Mais
  • Tomaten
  • Frühlingszwiebeln
  • Brokkoli (vorgegart)
  • Champignons
  • Ananas
  • Cornichons
  • Oliven
  • Blattsalat (als frische Beilage)

Fisch & Fleisch

Natürlich gehen auch die Fisch- und Fleisch-Liebhaber unter den Raclette-Fans nicht leer aus: Sie können die Zutaten entweder im Pfännchen oder auf dem heißen Raclette-Stein garen. Diese Fisch und Fleisch-Sorten eignen sich besonders gut für Raclette:

  • Thunfisch
  • Scampi
  • Speckwürfel
  • Salami
  • Kochschinken
  • Dünne Streifen von Rinderfilet, Hähnchenbrust und Schweinefilet
  • Bacon

Dips

Wer Pellkartoffeln, Filetstreifen & Co. nicht nur mit Raclette-Käse genießen möchte, sollte ein paar Dips bereitstellen. Sie sorgen für ein immer neues Geschmackserlebnis:

  • Aioli
  • Chili-Öl
  • Sour Cream
  • Frühlingsquark
  • Tzatziki
  • Sauce Hollandaise
  • Pesto
  • Kräuterbutter

Süßes

Nach all den herzhaften Raclette-Pfännchen überkommt viele die Lust auf etwas Süßes. Kein Problem: Auch süße Pfännchen lassen sich mit dem Raclette-Gerät prima selber machen! Diese Zutaten eignen sich besonders gut für süßes Raclette:

  • Schokolade
  • Banane
  • Mango
  • Mini-Marshmallows
  • Butterkekse
  • Nussmus
  • Äpfel

Raclette-Checkliste: Wie viel wovon?

Damit auch alle satt werden und die Gäste nicht hungrig nach Hause gehen müssen, sollten Sie sich diese Raclette-Checkliste anschauen. Sie listet die Zutatenmengen pro Person grob auf und dient zur Orientierung beim Einkauf:

  • Raclette-Käse: 200 Gramm
  • Pellkartoffeln 200 Gramm ohne andere Beilagen, 150 Gramm mit Beilagen
  • Fisch und Fleisch: je 150 Gramm
  • Gemüse: 200 Gramm

Getränke zum Raclette: Die besten Durstlöscher

Das viele Essen macht durstig! Servieren Sie Ihren Gästen schwarzen Tee oder Kräutertee: Sie bringen die Verdauung in Schwung und wirken besonders bekömmlich. Auch ein trockener Weißwein und Rosé passen super zum Raclette. Die besten Getränke für den Raclette-Abend:

  • Schwarzer Tee
  • Kräutertee
  • trockener Weißwein
  • trockener Rosé

Nach der Raclette-Sause helfen frische, mit Nelken gespickte Orangen und Zitronen gegen den hartnäckigen Geruch des Raclette-Käses in der Wohnung.

Verwendete Quellen:eigene Recherche

jbo Gala

>> Rund ums Thema Weihnachten: Stars, TV-Tipps, Style + Service


Mehr zum Thema