VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Ihre Residenz in Irland bringt eigenen Gin auf den Markt

Queen Elizabeth
© Dana Press
Cheers, Queen Elizabeth! Nachdem 2020 ein Wacholderschnaps mit Kräutern aus dem Garten des Buckingham Palastes produziert wurde, steigt nun auch die nordirische Residenz von Queen Elizabeth ins Gin-Geschäft mit ein.

Queen Elizabeth, 94, ist eine bekennende Gin-Liebhaberin. Ihr Favorit ist ein Dubbonet-Cocktail, der aus Gin und einem weinbasierten Aperitif, dem Dubonnet Rouge, besteht. Kein Wunder also, dass diese Branche für die britische Monarchin interessant ist. Im Juni 2020 wurde der erste Gin aus dem Königshaus produziert. Ein Wacholderschnaps mit Kräutern aus dem Anwesen des Buckingham Palastes. Nun legt das Hillsborough Castle and Gardens nach. Das Team der königlichen Residenz soll eine Variation kreiert haben, "die anders ist als alle anderen."

Queen Elizabeth: Der royale Gin besteht aus Kräutern des Schlossgartens

"Dieser auf 400 Flaschen limitierte botanische Gin enthält Rosenblüten, die von Hand im Granville-Rosengarten des Schlosses gepflückt wurden", heißt es in der offiziellen Pressemitteilung der leitenden Organisation "Historic Royal Palaces". Darüber hinaus finden heimische Äpfel und Birnen aus dem Schlossgarten Platz auf der Zutatenliste. Das Getränk soll einen frischen Duft von Sommerrosen ausstrahlen und einen süßen Zitrus-Abgang haben. 

Queen Elizabeth

Angelegt wurde der Garten, aus dem die Kräuter von Hand gepflückt werden, in den 1940er und 1950er Jahren. Benannt wurde dieser nach Queen Elizabeths Tante Lady Rose Bowes-Lyon. Hergestellt wird der royale Gin in Zusammenarbeit des "Historic Royal Palaces"-Teams und der Rademon Estate Destillerie. Die exklusive Version des Shortcross Gins ist seit dem 2. Februar über www.historicroyalpalaces.com zu einem Preis von 40 Pfund (etwa 45 Euro) erhältlich. 

Hillsborough Gin
Hillsborough Gin
© Historic Royal Palaces

Verwendete Quellen: Historic Royal Palaces press office, tatler.com 

jna Gala


Mehr zum Thema