VG-Wort Pixel

Alte Studien entkräftet Ein Gläschen Wein am Abend ist nicht gesundheitsfördernd

Viele halten nach wie vor am Mythos der gesundheitsfördernden Wirkung eines Glases Wein fest.  
Mehr
"Ein Gläschen am Abend, das ist doch gut für den Kreislauf" - dieser Mythos ist nach wie vor weit verbreitet. Wissenschaftler:innen der Universität Greifswald haben ihn nun entkräftet. 

Dass übermäßiger Alkoholkonsum nicht gesund ist, ist mittlerweile keine Überraschung mehr. Aber spricht etwas gegen ein Gläschen Rotwein zum Abendessen oder zum Lieblingsfilm vor dem Fernseher? Lange galt die Annahme, dass ein Glas am Tag keinesfalls schädlich ist. Im Gegenteil: Wein soll angeblich sogar das Herz-Kreislauf-System auf Trab halten und so die Gesundheit fördern. 

Alte Studien entkräftet - das "gesunde Glas Wein" gibt es nicht 

Wissenschaftler:innen der Universität Greifswald sind diesem Gedanken nun auf den Grund gegangen. Das Ergebnis ihrer Untersuchung dürfte für viele überraschend sein, denn es widerlegt den Mythos, dass moderates Trinken gesundheitsfördernd sei. Welche Ergebnisse die Studie außerdem geliefert hat, erfahren Sie im Video. 

Verwendete Quelle: Studie "Alcohol abstinence and mortality in a general population sample of adults in Germany: A cohort study" (Plos Medicine, 2021)

Gala

Mehr zum Thema