Herzogin Meghan: Bananenbrot mit zwei besonderen Zutaten

Als Gast mit leeren Händen zu erscheinen, kommt für Herzogin Meghan nicht infrage. Darum backt sie kurzerhand ein Bananenbrot für den Besuch bei einer australische Farmerfamilie und verrät ihre zwei Geheimzutaten.

Gemeinsam mit ihrem Liebsten Prinz Harry reiste Herzogin Meghan im Oktober 2018 durch Australien und besuchte Land und Leute im Dienste der Krone. Auch ein Zwischenstopp auf einer Farm in der Stadt Dubbo, im australischen Bundesstaat New South Wales, stand auf dem straffen Reiseplan der damaligen britischen Royals.

Dort statteten Harry und seine schwangere Meghan der Familie Woodley einen Besuch ab – und sie kamen nicht mit leeren Händen: Denn Meghan hatte kurzerhand ein Gastgeschenk für die Bauernfamilie vorbereitet und stand dafür sogar selbst am Ofen!

Herzogin Meghan & Prinz Harry in Australien

Ihre erste Übersee-Reise als Ehepaar

Tag 15   Umschwärmt von grimmig dreinschauenden Sicherheitsmännern machen sich Prinz Harry und Meghan auf den Weg die Stadt Rotorua zu besichtigen.
Tag 15  Herzogin Meghan hat besonders die niedlichen Zwerge Neuseelands ins Herz geschlossen. Bei ihrem Besuch in der Stadt Rotorua geht Harrys Ehefrau wieder tief in die Hocke, um sich von dem niedlichen Mädchen auf Augenhöhe begrüßen zu lassen.
Tag 15   Zu Besuch im "Rainbow Springs"-Naturpark: Prinz Harry und Herzogin Meghan werden Zeuge einer Kiwi-Geburt.
Tag 15   Auch in traditionellen Umhängen, die sie in der Te Papaiouru Marae erhalten haben, machen Harry und Meghan eine gute Figur.

113

Herzogin Meghan backt Bananenbrot

Wie es sich für einen guten Gast gehört, gab es auch von Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem damaligen Besuch ein Mitbringsel zur Begrüßung: Als Dank für die Einladung auf ihre Farm bekam die Familie ein selbst gebackenes Bananenbrot überreicht – von Meghan persönlich am Abend zuvor zubereitet.

Ihr Geheimrezept beinhaltet neben den üblichen Zutaten außerdem noch Schokostückchen und etwas Ingwer. Eine Kombination, die bei den Essern gut ankam. Auch Farmertochter Benita Woodley war von Meghans Backkünsten begeistert, wie sie damals gegenüber "Daily Mail" erklärt: "Das Bananenbrot war köstlich! Es war wirklich sehr nett von ihr, eine tolle Überraschung!"

Gastfreundlichkeit liegt Meghan im Blut

Für Herzogin Meghan scheint es eine Selbstverständlichkeit zu sein, Gastgebern als Dank für die Einladung, eine kleine Aufmerksamkeit mitzubringen. Davon konnte sich nicht nur die Bauernfamilie aufgrund des Bananenbrots überzeugen – auch Meghan selbst teilte ihre Überzeugung, wie die "Daily Telegraph"-Korrespondentin Hannah Furness berichtet: "Sie sagte, wenn man zu jemandem nach Hause eingeladen wird, sollte man immer etwas mitbringen."

Der Journalistin zufolge habe sich Herzogin Meghan im Vorfeld Sorgen gemacht, dass sie zu viele Bananen für das Brot-Rezept verwendet hätte. Doch Harry beruhigte seine Liebste schnell und entgegnete: Es können nie zu viele Bananen darin sein. Zusätzlich zum selbst gebackenen Bananenbrot hatte das Paar außerdem noch etwas anderes dabei: Eine royale Teemischung der britischen Traditionsmarke "Fortnum & Mason". Herzogin Meghan und Prinz Harry dürfen nach diesem Besuch bestimmt gerne nochmal wiederkommen.

Verwendete Quellen: Daily Mail, Daily Telegraph, Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche