VG-Wort Pixel

Lifehack: Ernährung So lagern Sie Essen richtig im Kühlschrank

Bridget Jones
Bridget Jones
© instagram.com/bridgetjonesbaby/
In einem Kühlschrank gibt es verschiedene Klimazonen mit unterschiedlichen Temperaturen. Bei der Kühlschrank-Lagerung kommt es darauf an, welches Lebensmittel welche Temperatur benötigt, um zu entscheiden, wo es hingehört. Gala.de zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Kühlschrank richtig einräumen

Welche Lebensmittel wo im Kühlschrank verstauen?

Nach dem Tiefkühlfach ist der untere Bereich des Kühlschranks am kältesten, da Wärme nach oben steigt. Wärmer als im oberen Bereich ist es nur noch im Türfach – Schließlich liegt dieses am weitesten vom Kühlaggregat entfernt. Die Temperaturunterschiede sind enorm. Den kältesten und den wärmsten Bereich im Kühlschrank trennen bis zu 8 Grad! Bevor wir Ihnen zeigen,
wie Sie ihren Kühlschrank richtig einräumen, fangen wir mit einer noch kälteren Zone an: Dem Gefrierfach.

Eiszeit - Was gehört ins Tiefkühlfach?

Frischeprodukte können hier besonders gut überwintern. Frisches Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch fühlen sich hier genauso wohl wie Brot. Letzteres sollten Sie vorher in Scheiben schneiden. Auch Kuchen hält sich im Froster sehr lange, ohne Schaden zu nehmen. Außerdem sind Tiefkühlprodukte wie Pizza oder Fischstäbchen natürlich hier zu verstauen.

Kühlschrank: Welches Fach für was?

Die Kälte im unteren Fach von circa 2-3 Grad können Sie sich bei der Kühlschrank-Lagerung zu Nutze machen. Die verderblichsten Lebensmittel finden hier Platz. Frische Fisch- und Fleischprodukte, die Sie bald verzehren wollen, werden in der kältesten Klimazone verstaut. Hackfleisch sollte noch am selben Tag verzehrt werden, Geflügel hält sich unten im Kühlschrank ungefähr 1-2 Tage und Kalbs- und Schweinefleisch 2-3 Tage.

Etwas weiter oben dürfen sich noch eingeschweißte Wurstwaren, verschlossene Milch und Räucherwaren breit machen, denn auch sie benötigen noch relativ viel Kühlung. In der mittleren Etage angekommen, können Sie hier Frischmilch, Joghurt, Sahne, Quark, Frischkäse und andere Molkereierzeugnisse lagern, aber auch Sojapudding.

Die wärmste Etage

Hier herrschen schon 8 bis 10 Grad und Fleisch und Wurst haben da nichts zu suchen. In diesem Bereich halten sich Käse & Co. gut, aber eher originalverpackt. Unterschiedliche Käsesorten sollten Sie durch einzelnes Verpacken trennen: Sonst greift eventuell Edelschimmel auf den Hartkäse über. Besonders gut gelingt die Kühlschrank-Lagerung von Käse, wenn sie ihn in ein sauberes, in Salzwasser getränktes Geschirrtuch einschlagen. Erneuern Sie das Tuch alle 2-3 Tage und Ihr Käse hält sich bis zu drei Wochen im Kühlschrank. Gegarte Lebensmittel und blanchiertes Gemüse sollten Sie ebenfalls sorgfältig verpacken, bevor Sie diese im Logenbereich verstauen.

Spezialfälle bei der Kühlschrank-Lagerung

Das Gemüsefach und auch das Türfach sind Sonderfälle. Moderne Kühlschränke sind oft so gebaut, dass in den unteren Schubern Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen. Damit eignen sie sich noch besser, um Blattsalat, Kräuter, Kohl, Porree oder Pilze aufzunehmen. Die Pilze nehmen Sie bitte aus der Plastikverpackung, bevor Sie sie in das Gemüsefach legen: Sonst bildet sich Schwitzwasser, das die Pilze faulen lässt.

Auch beim Türfach ist Vorsicht geboten. Da dieses am wärmsten ist, stellen Sie hier bestenfalls nur genügsame Lebensmittel, wie Getränke, Butter, Ketchup und Saucen hinein. Auch Eier lagern sich hier optimal. Deswegen liefern viele Kühlschrankhersteller gleich einen Eierbehälter für das Türfach mit.

Was darf nicht den Kühlschrank?

Nicht alles eignet sich für die Kühlschrank-Lagerung. Auberginen, Tomaten, Kartoffeln, Kürbis und kälteempfindliche Südfrüchte, wie zum Beispiel Bananen, Mangos oder Ananas, sollten lieber draußen bleiben und schnell verzehrt werden. Tomaten und Salat sollten Sie möglichst getrennt lagern. Denn Tomaten sondern sehr viel Ethylen ab, worauf Salat sehr empfindlich reagiert.

Gala

Mehr zum Thema