Kurkuma & schwarzer Pfeffer: Diese Superfoods sollten Sie unbedingt kombinieren

Kurkuma und schwarzer Pfeffer sind aus unseren Gewürzschränken gar nicht mehr wegzudenken. Zum Glück, denn wenn man diese beiden Gewürze miteinander kombiniert, entfalten sie sogar richtige Superkräfte!

Kurkuma und schwarzer Pfeffer

Kurkuma und schwarzer Pfeffer gehören mittlerweile zur Grundausstattung von Hobbyköchen. Die Gewürze verleihen Gerichten eine exotische Note und ein einzigartiges Aroma.

Doch sie verwöhnen uns nicht nur mit ihrem besonderen Geschmack: Kurkuma und schwarzer Pfeffer sind auch noch extrem gesund. Vor allem wenn sie miteinander kombiniert gegessen werden – dann entwickeln sie sogar richtige Superkräfte!

Gesundheit und Ernährung

Diese Fehler sollten Sie bei dem Avocado-Verzehr vermeiden

Avocado
Damit die Avocado genießbar bleibt, müssen vor und während des Verzehrs einige Dinge beachtet werden.
©Gala

Kurkuma: Goldenes Gewürz des Orients

Dieses goldene Gewürz macht dem Land der aufgehenden Sonne alle Ehre: Kurkuma. Als unverzichtbare Komponente von Currymischungen verleiht das Gewürz den Gerichten eine herrlich goldgelbe Farbe und ein exotisches Aroma.

Trend-Drink: Kurkuma Latte

Bei Foodies derzeit besonders beliebt: die Kurkuma Latte oder auch goldene Milch. Hierfür wird eine spezielle Kurkuma-Mischung mit Milch oder Wasser aufgegossen und noch warm getrunken. Das tut vor allem der Gesundheit gut, denn Kurkuma enthält so einige Inhaltsstoffe, die sich positiv auf den Körper auswirken – allen voran Curcumin.

Darum ist Kurkuma so gesund

Der natürliche Farbstoff ist für die goldgelbe Kurkuma-Farbe verantwortlich und zählt zu den Polyphenolen. Curcumin hat eine antioxidative Wirkung im Körper, das heißt, das es möglichen Zellschädigungen vorbeugen kann. Außerdem wirkt es entzündungshemmend sowie antibakteriell und positiv auf das Immunsystem.

Doch leider gibt es einen Haken: Der Körper kann das positiv wirkende Curcumin nur sehr dürftig aufnehmen. Mit einem Trick lässt sich das aber ganz leicht ändern! (zur Studie)

Schwarzer Pfeffer gibt Kurkuma-Kick

Wer nicht nur geschmacklich, sondern auch gesundheitlich in den Genuss von Kurkuma kommen möchte, sollte das Gewürz daher immer in Kombination mit schwarzem Pfeffer genießen. Der Grund: Das im schwarzen Pfeffer enthaltene Piperin verbessert die Aufnahme von Curcumin um rund 2.000 Prozent! (zur Studie)

Piperin ist für den scharfen Pfeffergeschmack verantwortlich und wirkt ebenfalls antientzündlich, schmerzlindernd und verbessert außerdem die Verdauung. Gemeinsam können Kurkuma und schwarzer Pfeffer ihre Stärken am besten hervorbringen und sind darum das perfekte Paar für gesundheitsbewusste Esser. Den nächsten Kurkuma Latte genießen Sie ab jetzt mit einer Prise frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer! 

Stars beim Essen

Mahlzeit!

Thandie Newton sitzt in der Badewanne und isst
Janina Uhse trinkt Tee
Date-Night für Kim Kardashian und Kanye West: Gemeinsam schauen sie sich das Basketball-Spiel der Los Angeles Lakers gegen die Cleveland Cavaliers an und gönnen sich dabei feinstes Stadion-Food. Doch Kim lässt ihre gesündere Variante mit frischen Früchten für die frittierten Snacks auf der Pappschachtel ihres Mannes links liegen. Statt Ananas und Mango mampft sie lieber knusprige Pommes frites – Mahlzeit!
Wir können gar nicht oft genug über die verblüffende Ähnlichkeit von Reese Witherspoon (rechts) und Tochter Ava Phillippe sprechen. Auch beim gemeinsamen Lunch des Mutter-Tochter-Gespanns staunen wir, dass nicht nur der Inhalt auf den Tellern fast identisch aussieht. 

156

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche