VG-Wort Pixel

Kroatien Aha-Effekte an der Adria


Ein Geheim-Tipp für romantische Momente bei Sonnenuntergang und mediterrane Gaumenfreuden ist immer noch Kroatien.

"L" und "Kantinon"/Rovinj, Kroatien. Wer zwischen den Adria-Metropolen Triest und Dubrovnik ein idyllisches Fleckchen sucht, wird in Rovinj auf der Halbinsel Istrien fündig - das gilt ganz besonders für Feinschmecker. Im Designhotel "Lone" verwöhnt die 31-jährige Priska Thuring ihre Gäste im puristischen Restaurant „L“ mit Innovationen wie Tigershrimps und Calamari an Gerstennudeln oder einem Heilbutt an Erbsencreme. Schon das Arrangement der Speisen auf den Tellern ist ein Erlebnis!

Wem der Sinn eher nach Rustikalem und Regionalem steht, der flaniert einfach über die Uferpromenade des Küstenstädtchens. Die birgt einen wahren Schatz: das "Kantinon". Hinter Sandsteinmauern sitzt man auf Holzbänken zwischen Weinfässern und genießt lokale Leckereien wie Ziegenkäse mit geräuchertem Schinken oder Sepiasuppe. Alles unter fachkundiger, mehrsprachiger Beratung von Chefsommelier Emil Perdec, einer Wein-Ikone Istriens.

("L" im Hotel Lone Costa, Luje Adamovica, Tel. 0038552/632000, www.lonehotel.com.

"Kantinon“", Obala A. Rismondo bb, Tel. 0038552/816075, www.maistra.com.

Beide in Rovinj, Kroatien)

Lage Das "L" schmiegt sich an einen Pinienhain, das "Kantinon" liegt an der Uferpromenade Sitzplätze "L": Drinnen 140, draußen 60. "Kantinon": 150 Beste Zeit In beiden: Dinner Spezialität "L": die Kalbslende mit vier in Reagenzgläsern servierten Soßen. "Kantinon": Meeresfrüchte und der regionale Schinken Preisniveau "L": Hauptgerichte ab 18 Euro. "Kantinon": ab 15 Euro Weinkarte "L": 200 Sorten, günstigste Flasche: 17 Euro. "Kantinon": 50 Sorten, günstigste Flasche: 8 Euro Küchenchefs "L": Priska Thuring. "Kantinon": Tomislav Gretic

Christian Johannes May

Mehr zum Thema