Saftiger Rüblikuchen: Karottenkuchen ohne Mehl: In 10 Minuten vorbereitet

Karottenkuchen ist vor allem zu Ostern ein echter Klassiker und schmeckt Groß und Klein. Dieser Karottenkuchen kommt sogar ganz ohne Mehl aus und ist dabei trotzdem wunderbar saftig. 

Karottenkuchen ohne Mehl schmeckt dank Nüssen uns Orangen saftig und lecker. 

Ob nun Karottenkuchen, Rüblikuchen oder Carrot Cake - dieser Klassiker gehört zu Ostern einfach auf den Tisch. Dabei kommt dieses leckere und saftige Gebäck auch ganz ohne Mehl aus. Er eignet sich damit ideal für Allergiker - oder die ganz Spontanen, die schnell noch einen Kuchen backen wollen. Besonderer Vorteil vom Karottenkuchen: Diese Leckerei ist gleichzeitig ein echtes Gemüseversteck für Kinder, die sich gerne einmal sträuben, ihr Grünzeug zu essen. Natürlich ist ein Karottenkuchen ohne Mehl nicht gesünder, als richtiges Gemüse - doch immerhin besser, als so manch anderes Gebäck. 

Backen ohne Mehl

5 hervorragende Mehl-Alternativen

Haferflocken als Mehl-Alternative

Ein weiterer Vorteil dieses Kuchens ist, dass er sich einfach einfrieren und wieder auftauen lässt. So kann man ihn super vorbereiten und muss nicht erst backen, wenn die Gäste sich bereits ankündigen. Besitzen Sie einen Food Processor, ist der Karottenkuchen ohne Mehl in zehn Minuten vorbereitet. Das Frosting ist dank des Frischkäses ebenfalls binnen weniger Minuten fertig. So steht einem entspannen Osterfest nichts mehr im Wege. 

Karottenkuchen ohne Mehl: Zutaten

Dank Nüssen kommt dieser Karottenkuchen ganz ohne Mehl aus. Allergiker können diese ganz durch gemahlene Erdmandeln ersetzen. Wer seinen Karottenkuchen in der Low-Carb-Variante backen möchte, der ersetzt den Zucker einfach durch Xylit oder Erythrit. Folgende Zutaten werden für den Karottenkuchen ohne Mehl benötigt: 

Zutaten für den Teig 

  • 450 Gramm Möhren mit Schale gewogen
  • 2 kleine Orangen (davon den Schalenabrieb und 125 ml Saft)  
  • 250 Gramm Mandeln gemahlen 
  • 200 Gramm Haselnüsse gemahlen
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 250 Gramm Zucker; am besten brauner Zucker
  • 50 Milliliter Öl, neutrale Sorte
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanilleessenz (oder 0,5 TL gem. Vanille)

Zutaten für das Frosting: 

  • 200 Gramm Frischkäse
  • 1 TL Orangenschalenabrieb
  • 30 Gramm Zucker

Rezept

Hefe selber machen in nur einer Nacht

Hefe: "Overnight-Hefe" selber machen
Diese "Overnight-Hefe" ist in einer Nacht fertig und besteht aus drei Zutaten
©Gala

Karottenkuchen ohne Mehl – Rezept 

Diese Zutaten sind für eine Springform von 26 Zentimeter Durchmesser berechnet. Während Sie den Teig zubereiten, fetten Sie Ihre Backform und heizen Sie den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze (155 °C Umluft) vor.

Rezept für den Teig:

  1. Karotten putzen und fein reiben. 

  2. Eier trennen und Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Das Eiweiß beiseite stellen.
  3. Eigelb mit Zucker schaumig schlagen, dann das Öl hinzugeben und nochmal schlagen.
  4. Orangensaft, Orangenabrieb, gemahlene Mandeln, Backpulver und Vanille zum geschlagenen Eigelb zugeben und gut verrühren.
  5. Anschließend die Karotten dazugeben und alles vermengen.
  6. Den Eischnee mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben.
  7. Die Masse in die Form geben, glattstreichen und circa 55 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen.

Rezept für das Frosting:

Für das Frostig verrühren Sie alle Zutaten miteinander, sodass keine Klümpchen entstehen. Nachdem der Kuchen circa zehn Minuten in der Form ausgekühlt ist, stürzen Sie ihn aus der Form stürzen und lassen ihn vollständig auskühlen. Danach können Sie das Frosting auf dem Karottenkuchen verteilen und nach Wunsch dekorieren. 

Auch Nusskuchen ohne Mehl schmeckt super saftig und lecker. Sie haben gerade keine Hefe im Haus? Kein Problem, dieser Osterzopf ohne Hefe ist trotzdem fluffig-leicht und darf auf keinem Ostertisch fehlen. 

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche