VG-Wort Pixel

Jon Bon Jovi Jeder zahlt, was er kann


Rockstar Jon Bon Jovi hat in New Jersey ein Restaurant eröffnet - mit einem eigenwilligen Bezahlkonzept

Mit der Eröffnung eines Restaurants macht Sänger Jon Bon Jovi von einer ganz anderen Seite auf sich aufmerksam. Während seine Kollegen aus dem Showgeschäft sich gern in der Gourmetküche engagieren, setzt Jovi auf ein ganz anderes Konzept: einfaches Essen, bezahlbar. Und wer nicht einmal dafür Geld hat, bezahlt eben gar nichts.

Eigenhändig weihte Jovi am Mittwoch (19. Oktober) die Räumlichkeiten des "Soul Kitchen" in New Jersey ein. Zwar stürmte es an diesem Tag so stark, dass Jovi sogar der Schirm wegflog, dadurch ließ er sich jedoch nicht davon abhalten, gut gelaunt zur Tat zu schreiten.

Die Idee des Rockers: Jeder Gast zahlt für das Essen, was er zahlen kann. Und wer gar kein Geld hat, bekommt ein Essen, wenn er dafür Arbeiten im Restaurant oder Sozialbereich übernimmt. Auf der Speisekarte gibt es mehrere Gerichte, aber ohne Preise.

Selbst hat der Sänger auch bereits Hand angelegt: Gekocht habe er nicht, aber dafür abgewaschen, so Jovi bei der Eröffnung. Mit dem Restaurant will er sich gegen die Armut in seinem Land engagieren - und den Menschen die Schmach nehmen, in eine der Suppenküchen zu essen.

smb

gala.de

Mehr zum Thema