VG-Wort Pixel

Cremig und lecker Joghurt selber machen: Einfache Anleitung für zu Hause

Joghurt selber machen bringt nicht nur Spaß in der Küche, sondern ist obendrein noch viel gesünder. 
Joghurt selber machen bringt nicht nur Spaß in der Küche, sondern ist obendrein noch viel gesünder. 
© Shutterstock
Da in handelsüblichen Produkten oft unnötige Zusatzstoffe stecken, lohnt es sich, seinen Joghurt selber zu machen. GALA verrät Ihnen, wie das geht. 

Joghurt gehört zu den ältesten Milchprodukten der Welt. Dabei wurde zunächst erst durch Zufall entdeckt, dass sich durch Milchsäuregärung sauer gewordene (fermentierte) Milch, deutlich länger hält. Im Jahr 1905 isolierte der Bulgarier Stamen Grigorow erstmals das Bakterium mit dem Namen "Bacillus bulgaricus", das bis heute für die Herstellung von Joghurt verwendet wird.

Joghurt aus dem Supermarkt enthält oft nicht nur unnötige chemische Zusätze, sondern häufig auch Zucker und künstliche Aromen. Wer wirklich wissen will, was in seinem Lebensmittel drinsteckt, der macht seinen Joghurt zu Hause einfach selbst. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch noch gesund obendrein. 

Joghurt selber machen: Rezept 

Um Joghurt selber zu machen, brauchen Sie nur wenige Zutaten. Als Zubehör benötigen Sie lediglich sterile Gläser zum Abfüllen und einen Topf. Folgendes brauchen Sie für Ihren Joghurt: 

  • Einen Liter Milch. Hier können Sie zwischen klassischer Kuhmilch, Sojamilch, oder Ziegenmilch wählen. Je mehr Fett enthalten ist, desto cremiger wird der Joghurt. 
  • Zwei Esslöffel Naturjoghurt oder Joghurtpulver (Joghurt-Ferment). Letzteres erhalten Sie in der Drogerie oder im Reformhaus. 
Hefe: "Overnight-Hefe" selber machen

Joghurt selber machen - Anleitung 

In wenigen Schritten können Sie sich nun zu Hause ihren Joghurt selber machen. Das Gute: Aus dem entstandenen Produkt kann immer wieder cremiger Joghurt hergestellt werden. Das Joghurt-Ferment oder den gekauften Naturjoghurt brauchen Sie also nur einmal zu erwerben. Und so geht's: 

  1. Erhitzen Sie dich Milch auf circa 90 Grad und lassen diese etwa fünf Minuten köcheln. Das tötet etwaige Bakterien ab. 
  2. Lassen Sie dich Milch anschließend auf 50 Grad abkühlen. 
  3. Nun kommt der Naturjoghurt, beziehungsweise das Joghurtpulver hinzu. Pro Liter Milch benötigt man ungefähr zwei Esslöffel, die im Anschluss gründlich mit der Milch verrührt werden. 
  4. Diese Mischung wird nun in die sterilen Gläser gefüllt und für 12 Stunden bei genau 50 Grad aufbewahrt. Hierfür stellen Sie die Gläser am besten auf ein Backblech in den Ofen. Schalten Sie jedoch den Ofen hin und wieder mal aus - wird er zu heiß, dann sterben die Bakterien im Joghurt ab. 
  5. Nach 12 Stunden schalten Sie den Ofen aus und lassen die Gläser über Nacht zum Reifen stehen. Alternative: Wickeln Sie die Gläser zusammen mit einer Wärmflasche in eine Decke ein. Bei Bedarf muss das Wasser aber ermeut erhitzt werden. 
  6. Hat ihr selbst gemachter Joghurt die gewünschte Konsistenz erreicht, so können Sie die Gläser wie gewohnt in den Kühlschrank stellen. 

Ihren selbst gemachten Joghurt sollten Sie nun innerhalb von drei bis vier Tagen genießen - beispielsweise mit Honig oder leckeren Nüssen. Alternativ können Sie ihn auch zum Kochen verwenden - beispielsweise in einer Gurkensuppe mit Joghurt-Granita - oder ihn morgens zu ihrem Power-Müsli zum Frühstück geben. Möchten Sie Ihren Joghurt erneut selber machen, stellen Sie einfach 150 Gramm zur Seite und wiederholen die obige Prozedur.  

yku Gala

Mehr zum Thema