Herzogin Meghan: Diese 3 Snacks hat sie immer dabei

Ein kurzer Stop bei einer Fast-Food-Kette kommt für die hungrige Meghan unterwegs nicht infrage. Stattdessen hat sie auf Reisen dieses gesunde Snack-Trio dabei.

Herzogin Meghan ist eine viel beschäftigte Frau, das Reisen gehört für sie längst zum Alltag. Denn bereits während ihrer Schauspielkarriere bei "Suits" jettet sie zu den Hotspots dieser Welt und hält ihre modischen und kulinarischen Eindrücke auf ihrem mittlerweile deaktivierten Lifestyle-Blog "The Tig" fest.

Regelmäßige Mahlzeiten oder gar eine feste Essensroutine bleiben bei ihrem straffen Terminplan oft auf der Strecke. Kurze Fast-Food-Stopps kommen für die gesundheitsbewusste Herzogin bei Hunger zwar nicht infrage, doch sie weiß sich zu helfen: Diese drei gesunden Snacks hat Herzogin Meghan unterwegs immer dabei.

Abnehm-Mythen

Macht spätes Abendessen wirklich dick?

Abnehm-Mythen: Macht spätes Abendessen wirklich dick?
Gesellig mit Freunden in der Runde sitzen und einfach den Abend bei einem gemütlichen Essen ausklingen lassen. Schlemmen ohne Reue auch nach 17 Uhr - geht das?
©Gala

Herzogin Meghan: Ihre drei Lieblingssnacks

Rohkost

Um sich zwischendurch zu stärken, knabbert Herzogin Meghan am liebsten Rohkost mit Hummus, wie sie im Jahr 2017 gegenüber "The New Potato" verrät. Eine gute Wahl, die auch Ernährungswissenschaftler begeistert, denn Rohkost wie Gurke, Karotte, Sellerie und Tomate sind von Natur aus kalorien- und fettarm. Gleichzeitig liefern sie sättigende Ballaststoffe, die außerdem die guten Bakterien der Darmflora füttern und sie so gesund halten. Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe sorgen für weitere Benefits der Rohkost. In Kombination mit cremigem Hummus hat der Hunger auch keine Chance mehr, denn der beliebte Dip ist äußerst eiweißreich und macht lange satt.

Food Journal

Das isst Herzogin Meghan an einem Tag

Tea Time für Herzogin Meghan

Apfelspalten mit Mandelmus

Fruchtige Apfelspalten – und zwar mit Schale – versüßen Meghan zur Abwechslung den Nachmittag. Und das ist besonders gesund, denn in der Schale steckt Pektin: Der lösliche Ballaststoff hilft beim Sattwerden und verhindert somit, dass man den sich den Magen zusätzlich mit zuckerreichen Chips, Schokolade und Co. vollschlägt. Ihre Apfelspalten dippt Meghan am liebsten noch in cremiges Mandelmus, das vor pflanzlichem Eiweiß nur so strotzt. Verfeinert mit etwas Salzkörnern sorgt die Kombi für einen besonders verrückten Geschmack im Mund, der Hunger schnell vertreibt.

Lärabar-Riegel

Frische Rohkost und Äpfel sowie Hummus und Mandelmus sind natürlich nicht immer einfach zu transportieren. Für diese Fälle hat Herzogin Meghan eine Geheimwaffe gegen den Hunger parat: einen Lärabar-Riegel in der Geschmacksrichtung "Apple Pie". Er besteht aus lediglich sechs Zutaten und kommt ohne zugesetzten Zucker und Konservierungsstoffe aus. Energie liefern Datteln, Äpfel und Rosinen – für sättigendes Eiweiß und gesunde Fette sorgen Mandeln und Walnüsse. Eine gute Prise Zimt gibt dem Riegel nicht nur einen einzigartigen Geschmack, sondern hemmt außerdem den Appetit.

Die Snack-Auswahl der Herzogin zeigt, dass sie sich bestens darüber informiert hat, womit sie ihrem Körper bei einem kleinen Hüngerchen zwischendurch etwas Gutes tun kann. Die figurfreundlichen Happen machen aber nicht nur satt, sondern füllen den Vitamin- und Nährstoffspeicher der 38-Jährigen perfekt auf. Tipps, die auch das "Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft" Hungrigen an die Hand gibt. Mit diesen gesunden Snacks wird man Meghan, jetzt als Mama von Baby Archie, bestimmt öfter sehen.

Verwendete Quellen: thenewpotato.com, bmel.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche