Nudeln: Pasta aus Peking

Ingwer und Sojasoße machen fernöstliche Nudelgerichte frühjahrstauglich

Mie-Nudeln

Der thailändische Profikoch Vatcharin Bhumichitr präsentiert die große Kunst asiatischer Nudelzubereitung in über 100 Rezepten - mal exotisch, mal traditionell. ("Noodles ", Edition Styria, 176 S., 19,95 Euro)

Mie-Nudeln mit Rindfleisch nach Peking-Art

Zutaten für vier Personen
450 g Mie-Nudeln, 4 EL Pflanzenöl, 1 mittelgroße Zwiebel, grob gehackt, 2 Scheiben frischer Ingwer, fein gehackt, 2 Knoblauchzehen, fein gehackt, 250 g Rinderhack, 1/2 TL Salz, 1 EL gelbe Bohnenpaste, 1 EL helle Sojasoße, 4 EL Rinderfond, 1 EL Maisstärke, mit 4 EL Wasser angerührt, 1 kleine Salatgurke, in schmale Stifte geschnitten, 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

1 Die Nudeln 15 Sekunden in kochendem Wasser blanchieren, abtropfen lassen und auf eine große Servierplatte geben.

2 Das Pflanzenöl in einem Wok erhitzen und die Zwiebel und den Ingwer darin eine Minute anbraten, anschließend den Knoblauch und das Hackfleisch zugeben und unter ständigem Rühren drei Minuten braten.

3 Das Salz die gelbe Bohnenpaste und die Sojasoße zugeben und gut unterrühren. Alles weitere drei Minuten garen, dann den Fond zugießen und erneut drei Minuten garen. Die angerührte Maisstärke in die Mischung im Wok rühren, bis sie eindickt. Anschließend die Fleischmischung über die Nudeln geben, mit Gurkenstiften und Frühlingszwiebelringen garnieren und servieren.

Dipp it!

Brötchenring mit Spinat-Tomaten-Dipp

Brötchenring mit Dipp
Das lange Warten auf den aufgehenden Hefeteig ist bei diesem Brötchenring nicht notwendig. Schnell und einfach zuzubereiten!
©Gala

Mie-Nudeln mit Rindfleisch nach Peking-Art

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche