Gourmet: Feinstes japanisches Fingerfood

Babymais-Tempura mit Togarashi-Mayo - dieses japanische Fingerfood verdient einen Preis für Optik und Aromen.

Japanisches Fingerfood

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN:
100 g Kewpie-Mayonnaise aus dem Asiamarkt, 1 TL Togarashi-Gewürz aus dem Asiamarkt, Pflanzenöl zum Ausbacken, 110 g Weizenmehl plus etwas mehr zum Wenden, 30 g Speisestärke, 1 Prise Backnatron, 1 verquirltes Bio-Ei, 250 ml kaltes Mineralwasser, 1 EL schwarze Sesamsaat, 18 Babymaiskolben (ca. 200 g), 2 in feine Streifen geschnittene Noriblätter.

1. Mayonnaise und Togarashi-Gewürz in einer Schale verrühren und beiseitestellen. Einen großen Topf zur Hälfte mit Pflanzenöl füllen und bei mittlerer Temperatur auf 180 Grad erhitzen.

Die Australierinnen Caroline Griffiths und Vicki Valsamis rücken Gemüse vom Beilagenteller ins Rampenlicht: 130 außergewöhnliche Rezepte für Snacks, Soßen und Pickles aus den besten Zutaten, die die Natur zu bieten hat. ("Gemüse: Rezepte für den grünen Genuss", Südwest Verlag, 296 S., 36 Euro)

2. Temperatur mit einem Küchenthermometer prüfen; alternativ einen hölzernen Kochlöffelstiel ins Fett halten, um den sich sofort Bläschen bilden sollten. Ein Backblech mit Küchenpapier auslegen.

3. Mehl, Speisestärke und Natron in eine Schüssel sieben. Ei, Mineralwasser und Sesam kurz mit einem Schneebesen einarbeiten; der Teig darf noch klumpig sein. Etwas zusätzliches Mehl in einen tiefen Teller geben und die Maiskölbchen darin wenden.

4. Maiskölbchen portionsweise in den Tempura-Teig tauchen, ins heiße Fett gleiten lassen und 30 - 40 Sek. knusprig ausbacken, aber nicht bräunen lassen. Mit einem Schaumlöffel auf das Backblech heben und abtropfen lassen.

5. Mais-Tempura auf einer Servierplatte anrichten. Mit den Noristreifen garnieren und sofort mit der Togarashi-Mayo servieren.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche