Gordon Ramsay: "Vielleicht heiraten unsere Kinder"

Der Küchenchef und der Kicker: Exklusiv mit "Gala" sprach Gordon Ramsay über seinen Kumpel David Beckham, übers Kochen und andere brennende Leidenschaften

Nur zwei bis drei wahre Freunde habe er, sagt David Beckham. Die Nummer eins auf dieser kurzen Liste: Gordon Ramsay. In England ist der mit elf Michelin-Sternen gekrönte Küchenchef ebenso bekannt wie sein Kumpel, die Fußball-Ikone. Und ähnlich erfolgreich: Zum Ramsay-Konzern gehören Restaurants in der ganzen Welt. Seine TV-Sendungen, in denen er marode Gaststätten auf Vordermann bringt und Kochanwärter drillt, sind Kult. Auch deshalb, weil der 46-Jährige mit den Kandidaten rabiater umspringt als etwa ein Christian Rach. "Fuck!" ist das Wort, das er wohl am häufigsten benutzt. Für Interviews hätten seine Leute ihm das F-Wort verboten, witzelt der gebürtige Schotte, als "Gala" ihn in seinem Restaurant "Gordon Ramsay" im Hotel "Forte Village" auf Sardinien trifft. Mal sehen, ob er sich dran hält.

Weißte Bescheid ... In seinen TV-Formaten redet Ramsay Klartext mit den Kandidaten, hier Kochanwärter in "In Teufels Küche" (zurzeit auf Sixx).

Was bringen Sie auf den Tisch, wenn Victoria und David Beckham vorbeikommen?

David ist ein echter Feinschmecker, und er liebt Fleisch. Vivi mag am liebsten gedämpften Fisch. Außerdem vertilgt sie Unmengen an Salat und Früchten! Wir haben ja insgesamt acht Kinder dabei, wenn unsere beiden Familien sich treffen, daher gibt es immer viel zu essen und es ist ordentlich was los. Wer weiß, vielleicht heiraten meine drei Mädchen ja Davids drei Jungs ...

Wer kocht bei Ihnen zu Hause?

Wenn nur eine halbe Stunde Zeit ist, springe ich ein, sonst übernimmt meine Frau das. Jetzt hat sich noch jemand anders gefunden: Matilda, sie ist mit elf Jahren unsere Jüngste. Sie kommt aus der Schule, und alles was sie tun möchte ist kochen, kochen, kochen. Hey, die nächste Ramsay ist im Anmarsch!

Früher waren Sie etwas korpulenter, jetzt sind Sie schlank und durchtrainiert. Wie haben Sie das hingekriegt?

Ich laufe vor den Food-Kritikern davon.(lacht) Nein, im Ernst: Als Küchenchef sollte man nicht fett sein. Ich treibe sehr viel Sport, laufe Marathons, mache Triathlon. Gerade bereite ich mich auf den Ironman vor. Heute früh zum Beispiel bin ich um Viertel nach fünf aufgestanden und erst mal eine Runde schwimmen gegangen. Hey, I swim like a fucking dolphin! Erst wenn ich gesportelt habe, bin ich fit für den ganzen Scheiß am Abend.

Familie Beckham

Die besten Fotos von David, Victoria und ihren Kindern

8. März 2019  Mit diesem sommerlichen Schwarz-Weiß-Foto von Victoria und Harper bedankt sich David Beckham am Internationalen Frauentag für die großartigen Frauen in seinem Leben, die ihn jeden Tag inspirieren, darunter natürlich auch seine Mutter und Großmutter.
4. März 2019  Kaum zu glauben, dass dieser kleine Knirps heute schon 20 Jahre alt wird. Das damalige "Spice-Girl" Victoria Beckham trug ihren Erstgeborenen Brooklyn voller Stolz auf dem Arm. Das geht heute zwar nicht mehr, aber...
4. März 2019  Der Mutterstolz von Mama Beckham ist immer noch der gleiche. Mit diesem süßen Bild gratuliert sie ihrem Sohn via Instagram. Es soll ja auch schließlich jeder ihrer 24, 5 Millionen Follower mitbekommen, dass der Große Geburtstag hat.
4. März 2019  Brooklyns Bruder Romeo mag seine Glückwünsche lieber etwas lässiger, ein Spiegel-Selfie der beiden Styler in Schwarz-Weiß.

388

Welches Essen gönnen Sie sich nach dem Sport als Belohnung?

Auf jeden Fall muss es saisonal und frisch sein und zur Stimmung passen. Was ich immer essen kann, ist "Baba au rhum", ein französischer Dessertkuchen.

Das Gegenstück zu den Beckhams
Gordon Ramsay, 46, und seine Frau Tana, 39, haben einen Jungen und drei Mädchen: die 13-jährigen Zwillinge Jack und Holly (sie steht ganz rechts), Megan, 15, und Matilda, 11.

Hat die französische Küche Sie inspiriert?

Das auch. Und ich habe drei wundervolle Jahre in Frankreich gelebt, bis ich 22 war. Ich hatte in Paris eine Freundin. Sie war eigentliche Albtraum, laut und teuer, aber eine wahre Augenweide. Weil ich nicht viel Geld hatte, habe ich immer für sie gekocht. Sie sehen ihr übrigens ziemlich ähnlich ...

Danke für das Kompliment! Irgendwie wirken Sie so, als stünden Sie die ganze Zeit unter Strom, und zwar gern.

Das stimmt schon. Ich mache beispielsweise keinen Urlaub, weil das für mich Zeitverschwendung wäre. Sicher, ich fahre mal mit der Familie in die Ferien, das ist für mich Quality Time. Aber auch dann nehme ich mein Fahrrad mit und bewege mich ständig.

Sie lümmeln nie am Strand herum?

Aber nein! I would go fucking crazy! Für so was ist das Leben viel zu kurz. Es hört sich vielleicht ein bisschen seltsam an, aber hartes Training ist für mich der beste Weg zu relaxen. Auf dem Sofa vorm Fernseher rumliegen und TV zappen wäre die Hölle.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche