Food Journal: Was Fernanda Brandao an einem Tag isst

Ihren fitten Body verdankt Fernanda Brandao harten Workouts und einem Mix aus Intervallfasten und makrobiotischer Küche. Was genau auf dem Teller der Brasilianerin landet, verrät sie in ihrem Food Journal

Regelmäßigkeit und Routine sind das A und O, wenn es um einen fitten Körper geht, so das Credo von Fernanda Brandao. Die Fitness-Expertin stählt ihren Body regelmäßig mit gezieltem Muskeltraining, Yoga und GINGA – einer Kombination aus lateinamerikanischen Rhythmen mit traditionellen Capoeira-Elementen.

Hinzu kommt eine ausgewogene Ernährung, bei der die gebürtige Brasilianerin auf einen Mix aus Intervallfasten und makrobiotischer Küche achtet. All das zusammen ist ihr unschlagbares Geheimrezept für definierte Oberarme, einen flachen Bauch und fitte Beine. Was genau Fernanda an einem Tag isst, verrät sie GALA in ihrem Food Journal.

Food Journal: Fernanda Brandao

Morgens

Das Food Journal von Fernanda Brandao startet mit einem vollwertigen Frühstück aus Haferflocken. Das Getreide macht lange satt und hält den Blutzuckerspiegel konstant. Außerdem ist die Haferflocken-Mahlzeit schnell zubereitet und eignet sich prima für unterwegs – für Eilige also die perfekte Wahl für ein gesundes Frühstück. Wenn die 35-Jährige morgens etwas mehr Zeit hat, gönnt sie sich auch gerne Soul Food: etwa einen Mix aus Tomaten, Kräutern und Feta im Blätterteig-Mantel.

Ihren Körper versorgt die Fitness-Queen bereits morgens mit einer großen Portion Flüssigkeit. Das bringt den Stoffwechsel in Schwung und sorgt für einen strahlenden Teint. Am liebsten füllt sie einen frischen Ingwertee oder klassischen Chai in ihre Tasse. Nach einer langen Nacht sorgt ein Cappuccino mit laktosefreier Milch für den wachmachenden Koffein-Kick, die Extraportion Vitamine liefert "Anda Açaí": Fernandas eigens kreierter Bio-Açaí-Shot.

Mittags

Die Moderatorin ist ein großer Fan der makrobiotischen Küche und tischt mittags gerne Gerichte auf, die diesem Ernährungskonzept entsprechen. Der holistische Ansatz sieht vor, dass man seine Ernährung an die vier Jahreszeiten anpasst, sich regional ernährt und seine Mahlzeiten ausgiebig kaut – so wird das Essen optimal auf den Verdauungsprozess vorbereitet.

Außerdem sollte man sich nur zu etwa 80 Prozent satt essen, wenn man sich makrobiotisch ernähren möchte. Fernanda tischt mittags vor allem Sushi, Pho mit Tofu oder leichte Suppen auf. Generell liebt sie die asiatische Küche und kocht auch gerne selbst, wenn es die Zeit zulässt. Ihr Anti-Heißhunger-Tipp: "Wenn man kann, sollte man feste Essenszeiten einhalten." Diese Routine tue dem Körper gut, so ihre Überzeugung.

Dass Essenspausen bei der Brasilianerin auch gerne etwas länger dauern dürfen, verrät sie in ihrem Food Journal, denn im Alltag setzt Fernanda auf Intervallfasten:

Ich mag es, mich 'leer' zu fühlen!

Die zwei beliebtesten Varianten des Intervallfastens sind die 5:2- und die 16:8-Methode. Beim 5:2-Fasten wird an fünf Tagen pro Woche ganz normal gegessen, an zwei Tagen (die am besten nicht aufeinanderfolgen sollten) wird gefastet. Weniger drastisch ist die 16:8-Variante, bei der man 16 Stunden lang auf Nahrung verzichtet und seinen Kalorienbedarf in den verbleibenden acht Stunden deckt.

Trend-Diät Intervallfasten

Diese 5 Sattmacher vertreiben den Hunger

Lena Gercke

Abends

Das Food Journal der Fitness-Expertin endet mit dem Abendessen. Meistens esse sie die Reste vom Mittagessen, wenn sie zu Hause ist, so Fernanda. Hauptsache, die Gerichte sind leicht verdaulich und belasten das Verdauungssystem am Abend nicht all zu sehr:

Am liebsten esse ich Suppen oder Salate – teilweise sogar Pasta. Aber nur kleine Portionen und am besten vor 21:00 Uhr

Schlägt sie beim Abendessen mal doch über die Stränge, gleicht sie das am nächsten Tag wieder aus, wie Fernanda im Interview mit GALA erklärt: "Wenn ich abends spät esse, frühstücke ich meistens nicht. Denn grundsätzlich versuche ich, auf meinen Körper zu hören." Und diesem gönnt sie hin und wieder auch Schokolade, Chips und Co. Ihre Prämisse: "Nachen ist erlaubt – aber bewusst!"

Stars beim Essen

Mahlzeit!

Farblich passend zur Guacamole vor ihr auf dem Tisch trägt Elsa Hosk ein grünes Jackett, als sie sich knusprige Tacos gönnt. Auf einem Tablett serviert, findet sich außerdem noch ein feuriger Salsa-Dip neben der grünen Variante. Das Beste: Die 30-Jährige muss sich nicht einmal die Finger schmutzig machen, sondern wird von ihrer Begleitung gefüttert – wie lieb!
Curvy-Model Ashley Graham macht es richtig: Sie steht zum Essen erst gar nicht von ihrer Sonnenliege auf. Bei ihr gibt es neben einem gesunden Salat auch einen saftig aussehenden Burger – ein perfekter Mix eben. 
Mahlzeit, liebe Evelyn! Die Teilnehmerin von "Let's Dance" 2019 braucht eine ordentliche Stärkung, um im Tanz-Wettbewerbung die volle Leistung bringen zu können. Wenige Stunden bevor es auf das Tanzparkett geht, gönnt sich die 30-Jährige noch schnell ein paar Happen und hält den Moment mit einem Instagram-Foto fest.
Fleischliebhaber kommen in Texas auf ihre Kosten: Diese Dame, die sich über einen Berg von Spareribs hermacht, ist keine geringere als Hollywoodschönheit Charlize Theron. "Austin ich f*** liebe dich", postet die Oscarpreisträgerin.

334

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche