Falafel-Waffeln statt Pita: Der neueste Food-Trend aus Israel

Foodies füllen Gemüse, Saucen & Co. längst nicht mehr nur in ein knuspriges Pita-Brot, sondern in eine Falafel-Waffel! So gesund ist der neue Fast-Food-Trend

Falafel-Waffeln

Wenn man durch die Straßen Israels spaziert, findet man sie an jeder Ecke: Kleine Imbisse, die feinstes Streetfood aus regionalen Zutaten anbieten. Besonders beliebt sind Falafel: Frittierte Bällchen zubereitet aus Kichererbsenmehl, Bohnen, Kräutern und Gewürzen.

Meist werden sie eingerollt in einem Wrap oder in einem Pita-Brot serviert. Doch immer mehr Imbiss-Besitzer experimentieren mit einer neuartigen Form der Kichererbsenkugeln: Sie verarbeiten sie zu Falafel-Waffeln und füllen diese wie gewohnt mit allerhand frischem Gemüse und würzigen Saucen.

Schwedischer Köttbullar-Auflauf

Originelle Variante der traditionellen Fleischbällchen

Schwedischer Köttbullar-Auflauf: Originelle Variante der traditionellen Fleischbällchen
Statt mit Kartoffelpüree und Preiselbeeren gibt es das schwedische Gerichte heute mal als deftigen Köttbullar-Auflauf mit Käse. So holen Sie sich den Schweden-Urlaub nach Hause.
©Gala

Falafel-Waffeln: Das steckt hinter dem Fast-Food-Trend

Die Warteschlange vor dem Falafel-Imbiss von Tali und Almok ist lang, denn was sie zu bieten haben, hat Seltenheitswert: Die Zwei servieren Hungrigen nämlich die besonderen Falafel-Waffeln. Hierfür füllen sie die bereits bestens bekannte Falafel-Masse in ein Waffeleisen und backen sie darin goldbraun fertig. Anschließend wird die Falafel-Waffel zusammengeklappt und mit den Lieblingszutaten befüllt. Eine tolle Alternative zu dem sonst verwendeten Pita-Brot und somit auch für alle Low-Carb-Fans bestens geeignet! 

So gesund sind Falafel-Waffeln

Falafel bestehen hauptsächlich aus Kichererbsenmehl. Das macht sie besonders reich an pflanzlichem Eiweiß, Eisen, Zink und sättigenden Ballaststoffen, was den Blutzuckerspiegel konstant und die Darmflora gesund hält. Zubereitet mit Kräutern wie Petersilie und Thymian oder Gewürzen wie Kreuzkümmel sind sie besonders gut verdaulich und können in ihrem Geschmack leicht abgewandelt werden.

Falafel-Waffeln selber machen

Die Zutaten für 2 Falafel-Waffeln:

  • 400 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe (gepresst)
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Petersilie oder Koriander
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • Für die Füllung: Gemüse Saucen, Kräuter und Gewürze nach Belieben

Die Zubereitung:

  • Alle Zutaten für die Falafel-Waffeln in einen Mixer geben und zu einer Falafel-Masse pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz etwas Öl hinzugeben.
  • Ein Waffeleisen (am besten für runde, belgische Waffeln) vorheizen und die Falafel-Waffeln darin goldbraun fertig backen – etwas abkühlen lassen.
  • Die Falafel-Waffel nun auf einen Teller geben oder in eine handliche Tüte geben und je nach Belieben mit Gemüse, Saucen, Kräutern und Gewürzen befüllen.

Stars beim Essen

Mahlzeit!

Herbstblues hat bei Victoria Swarovski keine Chance: Mit einem großen Teller Pasta holt sie sich ganz einfach den Sommer Italiens zurück. Ihre tomatigen Spaghetti genießt Victoria sichtlich in vollen Zügen.
Melissa von Faber-Castell und Victoria Swarovski genießen im Sommer 2019 die Sonnenseite des Lebens. Zumindest sieht dieses Instagram-Foto ganz danach aus. Es zeigt die beiden Freundinnen beim Lunch mit einem großen Teller Pasta vor sich. "So werden wir bikinifit", kommentiert Victoria den Schnappschuss scherzhaft. Ob sich die Strand-Schönheit tatsächlich täglich Spaghetti gönnt, bleibt ihr gut behütetes Geheimnis.
"Nur ein leichter deutscher Snack", postet Coco Rocha scherzend. Zur Zeit der Aufnahme befindet sich das kanadische Model in Berlin.
"So essen Jarochas (Frauen aus Veracruz) Shrimps", kommentiert Salma Hayek dieses Foto auf Instagram. Es zeigt die 52-jährige Schauspielerin vor einem Tisch, der besonders reich mit leicht verdaulicher Eiweißkost gedeckt ist: nämlich Shrimps, Lachs und ein paar frischen Zitronenscheiben – das Geheimnis ihres unfassbar guten Aussehens?

337

Verwendete Quellen: NDR, Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche