VG-Wort Pixel

Ernährung + Diät So schädlich ist Alkohol wirklich

Alkohol schadet dem Körper massiv
Alkohol schadet dem Körper massiv
© Getty Images
Ein gemütliches Gläschen Wein, ein Schnap beim Feiern oder das nette Feierabendbier: Nicht immer hat Alkohol etwas bedrohliches an sich. Wir klären auf, was er wirklich mit Ihrem Körper macht

Soll ich, oder soll ich nicht? Diese Frage stellen sich viele Menschen, insbesondere die gesundheitsbewussten, immer wieder. Die Fitness- und Gesundheitsprofis von Foodspring haben sechs Fakten zu Alkohol und Muskelaufbau zusammengetragen.

1. Alkohol hemmt die Ausschüttung von Wachstumshormomen

Alkohol senkt den Testosteronspiegel, doch ist Testosteron maßgeblich an natürlichen muskelaufbauenden Prozessen beteiligt. Diese Wirkung ist wesentlich dafür verantwortlich, dass Alkohol Muskelaufbau behindert.

2. Alkohol entzieht dem Körper Wasser

Weil alkoholische Getränke dem Körper Feuchtigkeit entziehen, besteht die Gefahr einer Dehydrierung. Zudem erschwert Alkohol den Abbau von Schadstoffen und verhindert, dass die Muskeln ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Ohne Nährstoffe hat der Muskel nicht genügend Energie um zu wachsen, sich zu nach dem Sport schnell zu erholen und Laktat abzubauen.

3. Alkohol erweitert die Blutgefäße

Die Erweiterung der Blutgefäße durch Alkohol führt dazu, dass der Körper auskühlt. So benötigt er mehr Energie, um seine normale Temperatur zu erhalten. Diese Energie fehlt bei der Regeneration - sie ist schlicht vergeudet.

4. Alkohol erhöht die Cortisolausschüttung

Cortisol ist ein Stresshormon, das muskelabbauend wirkt. Die durch Sport hervorgerufenen muskelaufbauenden Effekte werden ins Gegenteil verkehrt – Alkohol verhindert den Muskelaufbau also in zweierlei Hinsicht.

Darüber hinaus mindert Cortisol die Funktion des Immunsystems. Der Körper, der unmittelbar nach dem Sport sowieso sehr geschwächt ist, wird also noch anfälliger, wenn Alkohol ins Spiel kommt.

5. Alkohol verschlechtert den Schlaf

Während des Schlafens werden Schadstoffe ab- und Muskeln aufgebaut. Je mehr Sport man treibt, desto mehr strenge Ruhezeit braucht der Körper, um sich zu erholen. Schlaf ist heilig. Alles, was ihn stört, sollte strikt vermieden werden.

6. Alkohol macht dick

Alkohol hat viele Kalorien, die bei einer unausgeglichenen Kalorienbilanz in Fett umgewandelt und gespeichert werden. Zudem wird Alkohol in der Leber in Acetat umgewandelt. Der Körper benutzt nun zuerst Acetat statt Fette zur Energiegewinnung. Während dieses Prozesses produziert die Leber vermehrt selbst ungesunde Fette.

Unterm Strich wird also die Fettverbrennung massiv gestört - die läsitgen Kilos bleiben auf den Hüften.

kst / Gala

Mehr zum Thema