Drei Gänge samt Braten: So klappt das vegane Weihnachtsmenü

Wir haben für Sie ein veganes Menü gekocht und zeigen, wie lecker Weihnachten ganz ohne tierische Produkte sein kann

Der Hauptgang ist serviert!

An Weihnachten kommt ja ganz traditionell der Festtagsbraten auf den Tisch. Zumindest bei den meisten Familien. Für Vegetarier bleiben dann meist nur die Beilagen. Für Veganer sogar noch weniger zum Essen über.
Dabei ist es gar nicht so schwer, ein komplettes Menü zu zaubern, das ganz ohne tierische Produkte auskommt. Man muss nur ein paar Zutaten abändern und die richtigen Tipps kennen und schon ist das vegane 3-Gänge-Christmas-Menü fertig. Wir servieren Ihnen: eine heiße Superfood-Schokolade, einen saftigen Vesttagsbraten und einen Karamell-Spekulatius-Pudding mit Schlagsahne.

Schritt 1: Die Einkaufsliste schreiben

Zu Beginn ist es wichtig, sich einmal zu notieren, was man eigentlich auftischen will und was man dafür benötigt. Wer noch Neu-Veganer ist und das erste Weihnachtsfest ganz ohne Tierprodukte feiern möchte, kann zuvor überlegen, welche Gänge in den vergangenen Jahren eigentlich gegessen wurden. In einem zweiten Schritt streicht er daraufhin alles Unvegane und sucht nach einer Alternative. Anstatt die Kartoffeln in Butter anzubraten, landet nun zum Beispiel Olivenöl auf der Einkaufsliste. Aus dem Braten wird Tofu, aus dem Sahneeis eher ein Sojapudding. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Pimp your Raclette

Neue Rezeptideen für den Silvester-Abend

Leckere Raclette-Pfannen sorgen für Appetit
Es ist schnell vorbereitet und sorgt für einen geselligen Abend bei Tisch - Raclette. Und der Kreativität kann man bei diesem Essen ruhig mal freien Lauf lassen. Hauptsache es ist lecker!
©Gala

Vorweg gibt es eine heiße Schokolade, die sogar noch gesund ist. Statt einfachem Kakao haben wir nämlich das Superfood-Pulver von YourSuper benutzt, das aus Carob, Cacao, Kokosnuss und Chia besteht.

Schritt 2: Auf in den Supermarkt oder aber ins Internet

Viele typische Supermärkte führen mittlerweile vegetarische Schnitzel und Co. Es ist gar nicht mehr so schwer, fleischlose Alternativen zu finden. In Bio-Läden ist die Auswahl sogar noch größer. Etwas schwieriger wird es allerdings bei veganen Produkten. Wer den Einkaufsstress komplett umgehen möchte, dem empfehlen wir daher Online-Shopping.
Wir durften für unser Menü einen Warenkorb auf Tofukind.de füllen und bekamen diesen bereits als "Vorweihnachtsgeschenk" zugeschickt. In dem Shop findet man wirklich alles, was das Veggie-Herz begehrt. Das Sortiment ist einfach unfassbar groß und bedient von salzig bis süß wirklich jeden Geschmack. Welcome to the Veganwonderland!

Schritt 3: Die Zubereitung

Das Paket, das wir von Tofukind nach Hause bekamen, war gefüllt mit: einem Vesttagsbraten, veganem Spekulatius, Soja-Dessert, Tigernussmilch, Schlagsahne auf Reisbasis und eine vegane Bratensauce. Außerdem kauften wir noch: Süßkartoffeln, Superfood-Kakao, Traubensaft, Olivenöl, Rotkohl und Walnüsse.

Der vegane Braten besteht aus Seitan und hat eine rauchige Note. Zusammen mit einer Bratensauce und garniert mit Walnüssen ist er perfekt für Weihnachten geeignet.

Bei der Vorspeise entschieden wir uns für eine heiße Superfood-Schokolade. Also erwärmten wir die Tigernussmilch im Topf, rührten das "Chocolate Lover" von YourSuper unter und ließen das ganze auf dem Herd aufkochen. Im Glas wurde es dann mit der Sprühsahne getoppt und mit einem Spekulatius verziert.

Der Hauptgang war ebenso einfach zubereitet. Erst einmal kam der "Braten" gut eingeölt in den Ofen. Danach schnitten wir die Süßkartoffel in Scheiben und brieten sie zusammen mit etwas Öl in der Pfanne an. Die dunkle Sauce kam anschließend in einen Topf, während in einem anderen bereits der Rotkohl köchelte. Und das war es eigentlich auch schon. Nach etwa 30 Minuten konnten wir alles in kleinen Schalen servieren.

Das Dessert war schließlich die süße Krönung des Menüs. In einem Glas schichteten wir den Sojakaramellpudding abwechselnd mit Spekulatiuskrümeln und Sahne auf. Die finale Deko war ein Sahnehäubchen sowie ein süßes Plätzchen.

Der Blick von oben auf das Dessert: Besonders die Sprühsahne auf Reisdrinkbasis hat es uns angetan. Sie ist glatt noch süßer als das Original.

Der beste Part war natürlich das Servieren und Essen - und die Erkenntnis, dass es wirklich einfach ist, ein komplettes Weihnachtsmenü vegan zu halten. 

Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest! Lassen Sie es sich schmecken!

Stars beim Essen

Mahlzeit!

Melissa von Faber-Castell und Victoria Swarovski genießen im Sommer 2019 die Sonnenseite des Lebens. Zumindest sieht dieses Instagram-Foto ganz danach aus. Es zeigt die beiden Freundinnen beim Lunch mit einem großen Teller Pasta vor sich. "So werden wir bikinifit", kommentiert Victoria den Schnappschuss scherzhaft. Ob sich die Strand-Schönheit tatsächlich täglich Spaghetti gönnt, bleibt ihr gut behütetes Geheimnis.
"Nur ein leichter deutscher Snack", postet Coco Rocha scherzend. Zur Zeit der Aufnahme befindet sich das kanadische Model in Berlin.
"So essen Jarochas (Frauen aus Veracruz) Shrimps", kommentiert Salma Hayek dieses Foto auf Instagram. Es zeigt die 52-jährige Schauspielerin vor einem Tisch, der besonders reich mit leicht verdaulicher Eiweißkost gedeckt ist: nämlich Shrimps, Lachs und ein paar frischen Zitronenscheiben – das Geheimnis ihres unfassbar guten Aussehens?
Farblich passend zur Guacamole vor ihr auf dem Tisch trägt Elsa Hosk ein grünes Jackett, als sie sich knusprige Tacos gönnt. Auf einem Tablett serviert, findet sich außerdem noch ein feuriger Salsa-Dip neben der grünen Variante. Das Beste: Die 30-Jährige muss sich nicht einmal die Finger schmutzig machen, sondern wird von ihrer Begleitung gefüttert – wie lieb!

336

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche