Rezept für Lebkuchen: Stimmungsmacher

Lustige ofenfrische Gesellen passen perfekt zu heißen vorweihnachtlichen Getränken

Lebkuchen

Zutaten für 40 Lebkuchen:

120 g Zucker, 100 ml Zuckerrohr-Melasse, 1½ TL gemahlener Ingwer, 1 TL Zimtpulver, je 2 gute Prisen gemahlene Nelken und Muskatblüte, 1 TL Natron, 125 g kalte Butter, 1 Ei, 350 g Mehl, 80 g Puderzucker, 1½ TL Zitronensaft

Zubereitung:

1. Den Zucker und die Melasse in einem Topf erhitzen, bis der Zucker geschmolzen ist. Gewürze und Natron unterrühren. Die Butter in Stücke schneiden, dazugeben und rühren, bis sich alles gut verbunden hat.

2. Die Masse lauwarm abkühlen lassen. Dann erst das Ei gründlich unterrühren, portionsweise das Mehl zugeben und jeweils gründlich unterrühren. Den Teig abkühlen lassen, in Folie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.

Big Apple goes Christmas: Dieses Buch bietet stimmungsvolle Illustrationen, Geschichten und 35 Rezepte aus der Weihnachtsbäckerei der US-Ostküste. Zum Beispiel Coconut Lime Snowballs, Sticky Peanut Butter Cookies und Christmas Whoopies. ("New York Bakery", EMF Verlag, 96 S., 15,99 Euro)

3. Am nächsten Tag den Teig vierteln oder halbieren und portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 4 mm dick ausrollen. Mit Ausstechern ausstechen und die Plätzchen mit etwas Abstand zueinander auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen.

4. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Plätzchen darin auf mittlerer Schiene 8–10 Min. hellbraun backen. Herausnehmen, erst kurz auf dem Blech, dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

5. Anschließend Puderzucker und Zitronensaft glatt verrühren und in eine kleine Spritzdekorflasche oder einen Spritzdekorbeutel füllen. Die Figuren damit verzieren – Gesicht, Kleidung und Knöpfe aufspritzen. Zum Schluss alle Lebkuchen vorsichtig auf ein Kuchengitter legen und trocknen lassen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche