Parfait: Eiskalt und exotisch

Die Quadratur des Geschmacks: erfrischende Leckerei aus halbgefrorenem japanischem Tee

Parfait

Dass Tee nicht nur zu Plätzchen und Kuchen schmeckt, sondern sich auch perfekt zum Verfeinern von Soßen und Desserts eignet, beweisen Tanja und Harry Bischof in ihrem neuen Buch - mit 50 inspirierenden Rezeptideenfür grünen, schwarzen, Kräuter- und Früchtetee. ("Köstlich kochen mitTee", Systemed Verlag, 140 S., 18,95 Euro).

Parfait vom Matchatee

Zutaten für 8 Personen

10 g Matchateepulver, gemahlener japanischer grüner Tee, 4 EL Mirin, süßer japanischer Reiswein, 4 Eigelbe, 100 ml Milch, 80 g Zucker, 300 g Sahne

1 Das Matchateepulver sorgfältig mit dem Mirin verrühren. In einem großen Topf Wasser erhitzen, aber nicht kochen lassen. Die Eigelbe und Zucker in eine Metallschüssel geben. Alles im warmen Wasserbad in 5 Minuten dickcremig aufschlagen. Die Milch und den Tee in dünnem Strahl zugeben und noch etwa 1 Minute weiterschlagen.

2 Eiskaltes Wasser in einen zweiten Topf oder das Spülbecken laufen lassen. Die Parfaitmasse in diesem kalten Wasserbad weiterschlagen, bis sie vollständig abgekühlt ist. Die Sahne nicht zu steif schlagen. Dann vorsichtig unter die Parfaitmasse ziehen.

3 Eine gefrierbeständige Form von ca. 20 x 15 cm Größe und mit 4 cm hohen Rand mit Klar sichtfolie auslegen. Die Parfaitmasse einfüllen und glatt streichen. Form sorgfältig mit Folie abdecken und mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht, gefrieren lassen.

4 Kurz vor dem Servieren die Folie komplett entfernen. Das Parfait in 3 cm große Würfel schneiden und in vier Schälchen anrichten.

Tipp: Mit Matchagebäck servieren.

Sommerlich erfrischend

Außergewöhnlicher Basilikum-Kuchen

Basilikumkuchen
Die fein kräuterige Note des Kuchens verleiht dieser Süßware einen außergewöhnlichen und herrlich frischen Geschmack.
©Gala

Parfait vom Matchatee

Star-News der Woche