Foodtrend Wackelpudding: Hier kommt der Retro-Wackler

Der Wackelpudding ist zurück und shaked sich locker durch Buffets, Geburtstage und Grillfeste. Achtung: dieses Rezept ist auch ausdrücklich für über Zehnjährige

Wackelpudding

Klar, ein bisschen Zucker hat er immer, aber kaum einer wusste, dass Wackelpudding so gut wie fettfrei ist! Wieder was gelernt. Um ihn noch gesünder zu machen, kombinieren wir ihn mit rotem Obst wie Kirsch und Waldmeister und schmeißen ihn schick in Schale – und zwar in die der Orange!

Orangenspalten mit Kirsch- und Waldmeistergeschmack

Zutaten für ca. 8 bis 12 Spalten:

Sommerzeit ist Beerenzeit

Erdbeer-Joghurt-Eis am Stiel

Sommerzeit ist Beerenzeit: Erdbeer-Joghurt-Eis am Stiel
Hausgemachtes Erdbeereis ganz ohne Eismaschine: So lässt sich der Sommer aushalten.
©Gala
  • Etwa 2-3 Orangen
  • Götterspeisepulver in den Geschmacksrichtungen Kirsch und Waldmeister

1. Die Orangen zunächst gründlich unter heißem Wasser abwaschen und mit einem scharfen Messer in der Mitte durchschneiden. Anschließend das Fruchtfleisch sorgfältig entfernen. Schalen ausspülen und gründlich abtrocknen, sonst bleibt später ein bitterer Beigeschmack im Pudding.

2. Den Wackelpudding nach Packungsbeilage zubereiten. Anschließend die Flüssigkeit vorsichtig in die Fruchthälften füllen. Am besten die Schalen in einer Muffinform positionieren – so kippen sie nicht beim Eingießen.

3. Dann alles in den Kühlschrank stellen. Sobald er fest geworden ist – das kann einige Minuten dauern – können die Orangenhälften mit einem scharfen Messer geviertelt und serviert werden.

Das Rezept stammt von Bloggerin Sarah Kemmeries. Mehr auf allesundanderes.blogspot.de !

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche