VG-Wort Pixel

Brot selber backen Dieses schnelle Vollkornbrot ist in drei Minuten im Ofen

Schnelles Vollkornbrot mit Kernen
Schnelles Vollkornbrot mit Kernen
© Getty Images
Brot selber backen gelingt jedem: Ob für Backeinsteiger, Hobbybäcker oder Profis. In nur drei Minuten steht dieses saftige Vollkornbrot im Ofen - und das trotz Hefe.

Rezepte mit Hefe erfordern Zeit und Geduld? Ja und Nein. Denn mit dem richtigen Wissen rund um Hefe gelingt das Selberbacken von Brot, Osterzopf und Hefebrötchen schnell und einfach. Das Geheimnis bei diesem Rezept: Die Hefe hat die Möglichkeit, während der Backofen vorheizt, zu arbeiten. So ersparen Sie sich nicht nur die Gehzeit des Hefeteiges, sondern unterstützen die Treibkraft mit der Wärme des Ofens. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Hefe selber machen können. 

Brot selber backen: Zutaten für 1 Laib Vollkornbrot

  • 600 g Dinkelvollkornmehl
  • ½ Würfel frische Hefe o. 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 600 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Apfelessig
  • 70 g Haferflocken
  • 50 g Leinsamen
  • 70 g Sonnenblumenkerne
  • 70 g Sesam
  • 1 TL Salz

Brot selber backen - Zubereitung 

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und den halben Hefewürfel darin hinein bröseln.
  2. Zucker, Wasser, Apfelessig und von allen Kerne und Samen jeweils 50 g sowie das Salz hinzugeben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts vermengen.
  3. Den Teig in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Kastenform füllen. Mit den übrigen Kernen bestreuen.
  4. Kastenform in den kalten Backofen stellen. Diesen auf 180 °C Ober-/Unterhitze einstellen und das Brot 55-60 Minuten backen.

Tricks für Backanfänger 

Backen mit Hefe ist gar nicht so einfach? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit etwas Wissen und tollen Tricks zum absoluten Hefeteig-Profi werden.

  1. Hefe arbeiten auch bei kühlen Temperaturen. Dann dauert es nur etwas länger. Sie können ihren Hefeteig beispielsweise bereits am Vorabend ansetzen und dann über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Vor dem Backen dann 30 Min. vorher aus dem kühlen holen, damit der Teig Zimmertemperatur annehmen kann.
  2. Strengeren Hefegeschmack können Sie ganz leicht vermeiden, indem sie weniger Hefe benutzen. Klingt simpel, doch viele mögen ungern von Rezepten abweichen - besonders als Anfänger. Doch wenn Ihnen das Gebäck zu stark nach Hefe schmeckt, nutzen sie einfach etwa ¼ weniger, als angegeben und lassen den Teig dafür länger aufgehen. Auch hier gerne über Nacht.
  3. Hitze vermeiden! Ja, Hefe mag es wohlig warm. Doch niemals heiß. Vermeiden Sie daher den Hefeteig an zu heißen Orten zu lagern, beispielsweise im Sommer auf dem Fensterbrett in der prallen Sonne. Trick: Legen sie ein Küchentuch über die Schüssel mit ihrem Hefeteig und packen sie diese dann unter ihre Bettdecke. 
  4. Geduld mitbringen. Ihr Hefeteig geht nicht auf? Haben Sie etwas Geduld und geben der Hefe Zeit zu arbeiten. Wenn der Raum zu kalt ist, kann es mehrere Stunden dauern. Zu heiß sollte der Hefeteig nie gelagert werden.
Gala

Mehr zum Thema