VG-Wort Pixel

Das Mehl ist vergriffen? Brot backen ohne Mehl – 3 Zutaten reichen

Brot backen ohne Mehl
Kein Mehl zu Hause? Für dieses Brot brauchen Sie keins!
© Shutterstock
Weizenmehl ist derzeit in vielen Märkten ausverkauft. Kein Wunder, das Getreide ist ein Jahr lang haltbar und für die Herstellung zahlreicher Grundnahrungsmittel geeignet. Doch keine Sorge. Brot backen können Sie auch ohne Mehl. Und das Beste: Sie brauchen dafür im Grunde genommen nur eine Zutat.

Bestimmt ist es Ihnen nicht entgangen: Die Menschen hamstern zurzeit Mehl. Warum das so ist – gute Frage. Vielleicht möchte plötzlich jeder Brot, Brötchen oder Kuchen backen. Vielleicht ist Weizenmehl aber auch einfach nur ein sehr deutsches Bedürfnis? Eine Erinnerung an Kindheitstage? Ein Lebensmittel, das Sehnsüchte und Assoziationen weckt und befriedigt? Mehl zu Hause zu haben, schadet natürlich nicht. Aber wenn man keins hat, macht es eben auch nichts. Brot backen können Sie auch ohne Mehl – mit diesem Rezept. Es ist kinderleicht und mit wenigen Zutaten ganz schnell zubereitet.

Brot ohne Mehl: Mit diesem Rezept gelingt es

Brot kann man tatsächlich ohne Mehl backen. Anstelle des Mehls sollten Sie dafür allerdings eine weitere Zutat im Haushalt haben: goldene Leinsamen.

Die Zutaten für 1 Brot ohne Mehl:

  • 250 g goldene Leinsamen
  • 250 ml Wasser
  • 0,5 TL natürliches Salz 
  • optional: 1 TL Brotgewürze
  • optional: 1 TL Backpulver

Die Zubereitung:

  1. Mahlen Sie die Leinsamen in einem Mixer zu feinem Mehl, geben Sie Brotgewürz hinzu. Um ganz sicher zu gehen, dass keine größeren Stücke zurückbleiben, sieben Sie die Leinsamen nachträglich.
  2. Die Leinsamen, das Salz und das Backpulver in eine Schüssel geben, Wasser dazu schütten. Eine halbe Minute umrühren, bis Sie eine feste Kugel formen können.
  3. Den Teig in eine Kastenform legen, mit Wasser benetzen und ggf. mit ein paar Sonnenblumenkernen bestreuen. Den Teig ein paar Minuten ruhen lassen, anschließend unbedingt zudecken, um zu verhindern, dass sich später die Kruste vom Brot löst.
  4. Teig in den Backofen schieben. Temperatur: 180°C bei Umluft, Dauer: 60 Minuten
  5. Nach dem Backen aus der Form nehmen, auf einen Rost legen und vollständig erkalten lassen.

Was kann das Brot ohne Mehl?

Das Brot ohne Mehl ist besonders weich und saftig. Es enthält kein Gluten und nur sehr wenige Kohlenhydrate. Außerdem sättigt es für ein paar Stunden.

Studien haben längst bewiesen, dass Leinsamen sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Lein, auch Flachs genannt, gilt mittlerweile als echtes Super-Food - und das nicht ohne Grund.

Darum sind Leinsamen eine gesunde Alternative zu Mehl

  • Leinsamen senken den Cholesterinspiegel auf natürliche Weise und können uns so vor einem Schlaganfall oder Herzinfarkt schützen
  • Leinsamen verbessern die Blutzuckerwerte und senken damit das Risiko für die Entstehung eines Diabetes mellitus
  • Leinsamen helfen beim Abnehmen: Sie reduzieren Heißhunger, steigern das Sättigungsgefühl und fördern durch ihre Omega-3-Fettsäuren sogar die Fettverbrennung

Wie lange hält sich das Brot ohne Mehl?

Lagern Sie das Brot im Kühlschrank, dann hält sich Ihr selbst gebackenes Brot ohne Mehl etwa vier Tage.

Und was kommt darauf?

Besonders lecker wird das Brot ohne Mehl mit Hüttenkäse und Avocado. Auch gut: Hummus oder Auberginencreme. Natürlich gibt’s das Brot auch in süß: Honig oder Marmelade machen aus jedem Bissen einen echten Genuss.

Lust auf noch mehr Süßes? Dann probieren Sie auch unsere 3-Zutaten-Rezepte für Kekse aus dem Vorrat oder Käsekuchen.

Verwendete Quelle:nutritionrefined.com

cba Gala

Mehr zum Thema