Barbara Schöneberger: Völlig von der Knolle

Fernsehliebling Barbara Schöneberger findet Kartoffelsalat toll. Wer hätte also die Suche nach der leckersten Variante besser moderieren können als die Blondine?

Barbara Schöneberger, 39, war eine der Ersten, die ihn feiern durften: den möglicherweise leckersten Kartoffelsalat des Jahres. Zumindest aus der Auswahl, die im Wettbewerb ihres Werbeauftraggebers gegeneinnander antrat.

Die schöne Fernsehfrau moderierte im niedersächsischen Dissen das Finale des "Homann"-Wettbewerbs 'Mein Leckerster für Deutschland 2013'. Angetreten waren neun Endrundensalate - die Wahl fiel letztendlich auf eine Kombination aus Kochschinken, Apfelstücken und körnigem Senf, die von einemThüringer namens Andreas Hohmann kreiert wurde. "Sich bei all den leckeren Varianten entscheiden zu müssen, dürfte der Jury nicht leicht gefallen sein. Aber ich denke, die Juroren haben eine sehr gute Wahl getroffen. Der Gewinner-Salat ist wirklich absolut köstlich. Herzlichen Glückwunsch an Andreas Hohmann!", zitiert 'klatsch-tratsch.de' die Starblondine, die vor allem die "ungeheure Vielfalt" an der Kartoffel liebt.

Der glückliche Gewinner darf sich jetzt darüber freuen, dass seine Kreation von dem Unternehmen als 'Andreas' Kartoffelsalat' im August auf den Markt gebracht wird. Die Werbetrommel dafür rühren wird natürlich die beliebte Moderatorin höchstpersönlich. Kein Wunder - schließlich ist die Schöneberger schon seit Jahren das Werbegesicht des Kühlregalsalat-Herstellers und hat sich so regelmäßig zum Thema Kartoffelsalat äußern dürfen. Auch TV-Stars verdienen sich mit Werbejobs gerne noch den einen oder anderen Euro dazu.

Ob das Gewinnergericht aber auch mit ihrer Lieblingsversion mithalten kann? In einem Interview mit 'noz.de' hatte die TV-Schönheit vor dem Wettbewerb nämlich verraten, dass es sich dabei um ein Familienrezept handelt. "Ich mag sehr gerne die Variante meiner Mutter. Sie bereitet den Kartoffelsalat mit warmer Brühe und Speck zu", schwärmte die gebürtige Münchnerin im Gespräch mit der Publikation und ergänzte: "Am liebsten esse ich dazu ein Würstel oder ein Stück Putenfleisch, aber ich bin in erster Linie ein Salat-Fan und genieße meinen Kartoffelsalat pur." Wichtig sei vor allem, dass ein Kartoffelsalat würzig schmecke, ergänzte Barbara Schöneberger - Mayonnaise hingegen braucht es nicht zwingend.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche