VG-Wort Pixel

Gesundes Pflanzenöl Das passiert, wenn Sie täglich Leinöl zu sich nehmen

Das passiert, wenn Sie täglich Leinöl zu sich nehmen
© Goskova Tatiana / Shutterstock
Herb-nussig im Geschmack, vielseitig einsetzbar und reich an guten Fettsäuren: Leinöl gehört zu den gesündesten Pflanzenölen. Darum sollten Sie das Öl am besten jeden Tag zu sich nehmen.

Das beste Argument für Leinöl ist ohne Frage sein hoher Gehalt an gesunden Omega-3-Fettsäuren. Stolze 53 Gramm auf 100 Gramm Öl enthält das Superfood – und gehört damit zu den besten pflanzlichen Omega-3-Lieferanten. Vor allem ist Leinöl reicht an Alpha-Linolensäure, einer essenziellen Fettsäure. Unser Körper kann die Säure nicht selbst herstellen, braucht sie aber unbedingt. Wir müssen sie also über die Nahrung zu uns nehmen – zum Beispiel über das gesunde Leinöl. Schon ein Teelöffel täglich enthält die empfohlene Menge an Alpha-Linolensäure und kann so zu unserer Gesundheit beitragen.

Das wertvolle Öl wird aus den reifen Samen der Flachspflanze gewonnen. Kaltgepresst ist der Geschmack des Öls nussig-herb. Neben den Benefits durch die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren ist Leinöl entzündungshemmend und kann sich positiv auf die Haut auswirken. Diese Vorteile hat Leinöl außerdem auf die Gesundheit.

Diese 3 Dinge passieren, wenn Sie täglich Leinöl zu sich nehmen

1. Sorgt für eine gesunde Verdauung

Wer Probleme mit der Verdauung hat, dem kann ein täglicher Löffel Leinöl möglicherweise helfen. Denn eine Studie hat nachgewiesen, dass das Öl sowohl gegen Verstopfung und bei unregelmäßigem Stuhlgang als auch bei Durchfall helfen kann.

2. Unterstützt die Herzgesundheit

Auch unser Herz profitiert davon, wenn wir regelmäßig Leinöl in der Küche verwenden. Denn die tägliche Einnahme des fettreichen Öls kann die Konzentration des "schlechten" LDL-Cholesterins im Blut senken. Außerdem reguliert es den Blutdruck und kann so Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall vorbeugen.

3. Kann das Krebsrisiko senken

Studien mit Mäusen und Ratten kamen zu dem Ergebnis, dass die tägliche Einnahme von Leinöl das Wachstum von Krebszellen hemmen kann, etwa bei einem Lungen- oder Darmtumor. Weitere Untersuchungen, vor allem mit Menschen, stehen zwar noch aus, aber Forschende stufen die bisherigen Ergebnisse durchaus als vielversprechend ein, dass Leinöl tatsächlich das Risiko für Krebserkrankungen senken kann.

So wenden Sie Leinöl in der Küche an

Das Wichtigste: Leinöl sollte nie erhitzt, sondern immer nur kalt zum Einsatz kommen. Das Pflanzenöl ist perfekt zum Salat oder als Grundlage für einen leckeren Dip. Auch Smoothies können Sie mit Leinöl anreichern, um die gesundheitlichen Vorteile zu nutzen. Alternativ nehmen Sie einfach täglich einen Löffel pures Leinöl zu sich – am besten direkt nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen.

Verwendete Quellen: healthline.com, vital.de

mbl Gala

Mehr zum Thema