Fliesen reinigen: Tipps für strahlende Fliesen

Fliesen reinigen: Eine vermeintlich lästige und zeitaufwendige Aufgabe. Doch mit der richtigen Reihenfolge und einfachen Tricks sind Ihre Fliesen und Fugen im Handumdrehen wieder glänzend.

Fliesen reinigen

Egal ob in der Küche oder im Badezimmer: Fliesen werden jeden Tag aufs Neue stark beansprucht. Um Schmutz, Schimmel und unschöne Flecken zu vermeiden, ist eine regelmäßige Reinigung der Fliesen wichtig.

Fliesen reinigen: Die richtige Reihenfolge

Bevor es an die intensive Reinigung der Bodenfliesen geht, sollten Sie mit einem Besen den losen Schmutz zusammenkehren und anschließend mit einer warmen Lauge aus Wasser und Allzweckreiniger über die Fliesen wischen. Wechseln Sie das Wischwasser dabei ab und zu aus, ansonsten setzt sich wieder neuer Schmutz in den Fugen der Fliesen fest. Wenn Sie jede Fliese erwischt haben, können Sie den Boden mit einem Mikrofasertuch trocken reiben.

Fliesen reinigen im Badezimmer

Vor allem Ihre Fliesen im Badezimmer sollten Sie ab und zu – neben der Reinigung mit Allzweckreiniger – intensiver behandeln. Dafür müssen Sie nicht unbedingt zu chemischen Reinigungsmitteln greifen, auch Hausmittel bringen Ihre Fliesen wieder auf Vordermann.

  • Essig: Im Badezimmer kommen viele Stellen mit Wasser in Berührung, hier bildet sich besonders gerne Kalk. Um diesen zu entfernen, können Sie die betroffenen Stellen mit einer Mischung aus Essigessenz und Wasser einreiben, kurz einwirken lassen und anschließend mit warmem Wasser abspülen. Danach sollten alle Kalkspuren entfernt sein. Mit Essig können Sie übrigens auch Ihren Backofen reinigen oder Ameisen bekämpfen.
  • Salmiakgeist: Salmiak besteht aus Ammoniak und Wasser und ist ein altbewährter Alleskönner im Haushalt. Durch das Ammoniumhydroxid lassen sich Kalkspuren hervorragend entfernen, außerdem verschafft Salmiakgeist Ihren Fliesen neuen Glanz.
  • Orangenschalen: Eine umweltbewusste Variante gegen Kalk sind Orangenschalen. Reiben Sie mit der Innenseite der Schale über die verkalkten Fliesen und lassen Sie alles eine Weile einwirken. Danach können Sie die betroffenen Stellen mit klarem Wasser abspülen.
  • Zahnpasta: Auch Zahnpasta sorgt für saubere Fliesen. Die in der Paste enthaltenen Partikel schmirgeln den Schmutz mühelos ab, zum Putzen eignet sich eine alte Zahnbürste.

Life Hacks für den Haushalt

Mit diesen Tricks bleibt Ihre Wohnung immer sauber

Life Hacks für den Haushalt: Mit diesen Tricks bleibt Ihre Wohnung immer sauber
Doch nicht nur bei den Putzutensilien, sondern auch im Kühlschrank und unter der Dusche gibt es einiges zu beachten.
©Gala

Fliesen reinigen: In der Küche wimmelt es vor Fettspritzern

Auch Küchenfliesen freuen sich über eine regelmäßig Grundreinigung, schließlich hinterlassen Fettspritzer und Essensreste unschöne Spuren.

  • Spülmittel: Für Fettflecken auf Fliesen eignet sich Spülmittel besonders gut. Mit einer Lauge aus Spüli und warmem Wasser sollten hässliche Flecken schnell verschwunden sein.
  • Kernseife: Hartnäckigere Verkrustungen können Sie mit einer warmen Lauge aus Kernseife einweichen und nach kurzem Einweichen mit einem Kunststoffspachtel abkratzen.
  • Vollwaschmittel: Sollten Sie keine Kernseife zur Hand haben, können Sie Verkrustungen auch mit Vollwaschmittel den Kampf ansagen.

Fugen reinigen: Hausmittel statt Chemie

Neben den Fliesen sollten Sie auch die Fugen in Badezimmer und Küche regelmäßig säubern, in den kleinen Ritzen sammelt sich allerlei Kalk und Schmutz. Wenn Sie auf klassischen Fugenreiniger verzichten wollen, hat sich die Mischung aus Essig oder Zitronensäure mit Backpulver oder Natron bewährt. Geben Sie dafür drei Esslöffel Back- oder Natronpulver und einen Teelöffel Essigessenz oder Zitronensäure mit einem Esslöffel Wasser in eine kleine Schale und verrühren Sie alle Zutaten miteinander. Mit einer harten Zahnbürste lässt sich die Mixtur gut auftragen, wenn es leicht schäumt, können Sie das Hausmittel für wenige Minuten einwirken lassen. Danach können Sie die Fugen mit warmem Wasser auswaschen, sodass keine Rückstände übrig bleiben.

Staubwischen

Mit diesen Tipps sparen Sie Zeit

Staubwischen

Vorsicht bei säurehaltigen Reinigungsmitteln

Greifen Sie statt zu Hausmitteln lieber zu säurehaltigen Reinigungsmitteln? Wenn ja, sollten Sie Ihre Fugen vor der Anwendung ausreichend mit Leitungswasser befeuchten und das Mittel verdünnt nicht nur in den Fugen, sondern auch auf den Fliesen verteilen. Anderenfalls greift der Reiniger das Fugenmaterial an und die Masse in den Fugen bröselt nach und nach ab. Nach der Behandlung sollten Sie die Fliesen und Fugen großzügig mit klarem Wasser abwaschen.

Im Badezimmer bildet sich durch die hohe Luftfeuchtigkeit schnell Schimmel. Wie Sie Schimmel entfernen, zeigen wir Ihnen hier.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche