VG-Wort Pixel

"ZDF-Fernsehgarten" Diese Panne verhinderte einen Rekordversuch

Andrea Kiewel
© imago images
Die News zum "ZDF-Fernsehgarten" im GALA-Ticker: Technische Panne verhinderte einen Rekordversuch +++ Kiwi verärgert mit dieser Aktion die Zuschauer.
Die Sommersaison des "ZDF-Fernsehgarten" ist eröffnet. In 21 Folgen präsentiert Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel, 55, ein abwechslungsreiches Programm. Am 4. Oktober läuft die letzte Ausgabe der ZDF-Show. Dann verabschiedet sich Andrea Kiewel in die Winterpause. 

"ZDF-Fernsehgarten" 2020: Alle News zur Show im Überblick

14. September 

Diese Panne verhinderte einen Rekordversuch 

Neben Auftritten zahlreicher Schlagerstars und dem Durchführen von verrückten Spielen, wird im ZDF-"Fernsehgarten" regelmäßig versucht, Rekorde aller Art aufzustellen - so wie auch am gestrigen Sonntag (13.September 2020). Kurz vor dem Ende der Sendung wollte Karatelehrer und Tekin Dogan ("Die Eisenfaust") mindestens 40 Luftballons in 90 Sekunden mit einem Nagel zerplatzen lassen. Dabei befand sich zwischen Nagel und Ballon ein drei Zentimeter dickes Brett.
Tekin sammelte sich und die Zeit von 90 Sekunden wurde bereits vom Sender eingeblendet. Nachdem der Karateprofi loslegte, zählte die Uhr die Sekunden allerdings nicht rückwärts runter, sondern nach oben. Und anstatt die Uhr einfach bis 180 Sekunden laufen zu lassen, blendete das ZDF die Uhr ganz aus. 
Nach 96 Sekunden ertönte zwar der Gong, doch Moderatorin Andrea Kiewel schüttelte den Kopf. "Tekin, ich muss mich bei dir entschuldigen, die Zeit ist nicht mitgelaufen." Weiter erklärte sie: "Das kann passieren. Das war ein technisches Problem. Ich entschuldige mich von Herzen bei dir", sagte sie reumütig. Zumindest hatte Dogan in 96 Sekunden weniger als 40  Ballons zum Platzen gebracht, was ihn hoffentlich trösten dürfte. Kiwi versprach: "Wir machen das im nächsten Jahr nochmal richtig."

7. September 

Kiwi verärgert mit dieser Aktion die Zuschauer

Am gestrigen Sonntag präsentierte Andrea Kiewel, 55, wie jede Woche den "ZDF-Fernsehgarten". Dieses Mal an ihrer Seite: Kollege Rudi Cerne, 61. Und Kiwi schaffte es wieder, die Zuschauer zu verärgern - und das mit einer vermeintlich harmlosen Aktion. 
Auf dem Programm stand ein sogenannter "Escape-Room", ein Raum, den man nur durch das Lösen diverser Rätsel wieder verlassen kann. Andrea Kiewel brauchte geschlagene 30 Minuten und einige Tipps von draußen, um sich zu befreien. Sehr zum Missfallen der Fangemeinde auf Twitter. 
"Habe jetzt drei Maschinen Wäsche gewaschen, zehn Kilo Gulasch gekocht, eine Weltreise gemacht und Kiwi sucht im Escape-Room immer noch nach der Lösung", kommentiert einer der Zuschauer den öden Programmpunkt. "Wenn die "ZDF-Verantwortlichen morgen den Quotenverlauf der Show analysieren und ab 13:08 Uhr dann in Tränen ausbrechen", meint wiederum ein anderer in der Annahme, dass einige wohl weggeschaltet haben könnten. Kiwi selbst schien den "Escape-Room" ganz und gar nicht langweilig gefunden zu haben. "Ich will nicht raus, es ist so schön", erklärte sie beim Ausstieg.
Verwendete Quelle: ZDF, t-online
yku / <br/> Gala

Mehr zum Thema