VG-Wort Pixel

Wonder Woman 1984 Comic-Verfilmung doch erst zu Weihnachten

Gal Gadot sollte eigentlich schon Anfang Juni als Wonder Woman zurück auf die Leinwand kommen
Gal Gadot sollte eigentlich schon Anfang Juni als Wonder Woman zurück auf die Leinwand kommen
© 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. / Clay Enos/ ™ & (c) DC Comics
Wonder Woman alias Gal Gadot wird frühstens zu Weihnachten die Welt retten können - Warner Bros. hat "Wonder Woman 1984" erneut verschoben.

Aus der "Wonder Woman" wird notgedrungen eine "Weihnacht Woman": Zum wiederholten Male musste das Filmstudio Warner Bros. den Kinostart der Comic-Verfilmung "Wonder Woman 1984" verschieben. Eigentlich hätte der Film mit Gal Gadot (35) in der Titelrolle endlich am 1. Oktober in die Kinos kommen sollen. Doch auch aus diesem Termin wird nichts und stattdessen soll es in den USA nun der 25. Dezember richten, also der erste Weihnachtsfeiertag.

Der 24. Dezember fällt dieses Jahr auf einen Donnerstag, also jenen Wochentag, an dem in Deutschland bis auf wenige Ausnahmen alle Filme anlaufen. Ob "Wonder Woman 1984" hierzulande an Heiligabend starten wird, ist noch nicht bekannt - bislang ist nur die Änderung des US-Starts vermeldet worden. Ursprünglich hätte die Fortsetzung des Kassenschlagers von 2017 bereits am 4. Juni starten sollen, ehe die Corona-Pandemie nicht nur die Kinobranche hart traf.

Unklar ist auch, ob die Verschiebung der "Wonder Woman"-Fortsetzung noch Auswirkungen auf einen anderen Film von Warner haben könnte. Denn am 17. Dezember, also nur eine Woche vor dem neuen Termin der Comic-Verfilmung, ist bislang noch das Sci-Fi-Spektakel "Dune" eingeplant. Es scheint durchaus möglich, dass sich das Filmstudio nicht selbst Konkurrenz machen will und Denis Villeneuves (52) Neuverfilmung des berühmten Romans seinerseits nach hinten verschiebt.

SpotOnNews