VG-Wort Pixel

Willkommen im Hotel Mama Komödie mit ernstem Unterton

"Willkommen im Hotel Mama" ist eine Komödie mit ernstem Untertönen.
"Willkommen im Hotel Mama" ist eine Komödie mit ernstem Untertönen.
© Alamode Film
"Willkommen im Hotel Mama" ist eine französische Komödie, der eine ernste Thematik zugrunde liegt. Eine Seniorin ist nämlich darum bemüht, ihren amourösen Lebenswandel nicht auffliegen zu lassen

"Willkommen im Hotel Mama" erzählt die Geschichte der Seniorin Jacqueline (Josiane Balasko), die sich auch im Alter noch bestens amüsiert - vor allem mit ihrem Nachbarn Jean (Didier Flamand). Als ihre Tochter Stéphanie (Alexandra Lamy) in eine handfeste Lebenskrise stürzt, nimmt Jacqueline sie bei sich auf. Von diesem Zeitpunkt an, ändert sich jedoch alles.

"Willkommen im Hotel Mama" erzählt vom Generationskonflikt

Das angenehme Leben von Jacqueline ist durcheinander geworfen, denn Tochter Stéphanie soll nichts von ihrer Affäre mit Jean mitbekommen. Es ist also eine Menge Einfallsreichtum gefragt, damit ihr Lebenswandel nicht auffliegt. Bei einem Familienessen will Jacqueline endlich reinen Tisch machen, aber es kommt natürlich alles völlig anders als gedacht.

Komödie vor ernstem Hintergrund

Das Werk von Regisseur Eric Lavaine schlägt auf den ersten Blick humorvolle Töne an, allerdings werden dabei auch recht ernste Themen angeschnitten. Die steigende Arbeitslosigkeit in Frankreich führt tatsächlich zu neuen Konstellationen des Zusammenlebens, welche wiederum andere Konflikte mit sich bringen - in diesem Fall das missverständliche Nebeneinander von Jung und Alt.

"Willkommen im Hotel Mama" startet am 11. August 2016 in den deutschen Kinos.

tbu Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken