VG-Wort Pixel

Willi Herren im Interview Er packt über "Promis unter Palmen" aus

Willi Herren
© imago images
Willi Herren hat schon so einige Erfahrungen im Reality-TV gesammelt. Es gibt fast keine Show, bei der der Mallorca-Star noch nicht dabei war. Die zweite Staffel "Promis unter Palmen" verlangte ihm aber alles ab, wie er im Interview mit GALA verrrät.

Die Trash-TV-Fans warten gespannt auf den Start der zweiten Staffel "Promis unter Palmen". Bereits die erste Staffel im vergangenen Jahr sorgte mit der keifenden Désirée Nick, 64, und der Champagner trinkenden Claudia Obert, 59, für reichlich Schlagzeilen. Für besonders viel Aufsehen sorgte die Mobbing-Aktion von Carina Spack und Bastian Yotta, 44, die vielen Zuschauer als TV-Unterhaltung mächtig zu weit ging. Mobbing gibt es diesem Jahr zwar nicht, verspricht Party-Sänger Willi Herren, 45, dafür bietet die zweite Staffel erneut jede Menge explosiven Zündstoff zwischen den prominenten Kandidaten.

GALA: Es gab bereits ein paar Schlagzeilen über die neue Staffel "Promis unter Palmen". Willi, wie schlimm wird es wirklich?

Willi Herren: Ein Lob an die Produktion, dass sie den Cast so zusammengestellt haben. Man guckt sich die Liste an und weiß schon, da wird es ordentlich abgehen. Und so war es dann auch. Ich bin ja wirklich sehr erfahren mit Reality-TV-Formaten, aber das war das Härteste, was ich je im deutschen Fernsehen durch gemacht habe. Ich bin ja selber kein Kind von Traurigkeit. Ich bin auch laut und emotional. Es war ein Erlebnis, das ich nicht missen möchte, es hat Spaß gemacht, aber ich habe mehrmals mit dem Gedanken gespielt, das Format vorzeitig zu verlassen, weil ich mit den Nerven am Ende war.

In der vergangenen Staffel sorgte die Mobbing-Aktion gegen Claudia Obert für einen Skandal ...

Wenn mir jetzt die Frage gestellt wird, ob unsere Staffel schlimmer ist, ganz klar ja! Mobbing gab es bei uns zwar zum Glück nicht, aber dafür Intrigen, Lug und Trug... Es war so krass, dass sogar ich mich fremdgeschämt habe. Ich hatte letztes Jahr schon das Angebot, bei dem Format mitzumachen. Aber ich bin ganz ehrlich, ich war etwas feige, da man das Format noch nicht kannte. Dann habe ich mir die Staffel angesehen und gedacht, es kann ja nur besser werden. Aber dass es schlimmer wird, damit hätte ich nicht gedacht.

Die Kandidaten der zweiten Staffel "Promis unter Palmen"
Die Kandidaten der zweiten Staffel "Promis unter Palmen"
© SAT.1

Wie erklärst du dir das?

Wir mussten vor Drehbeginn zwei Wochen lang in Quarantäne. Jeder hatte ein Zimmer und musste darin 15 Tage alleine verbringen. Als wir am 16. Tag abgeholt und dann sofort in das Format gesteckt wurden, war das eine totale Reizüberflutung. Das muss man erstmal alles verarbeiten. Da treffen sehr viele Alphatiere aufeinander, die sich in den Vordergrund spielen wollen. Ich sage ganz bewusst "spielen".

Es heißt, du seist besonders mit Elena Miras aneinandergeraten ...

Elena ist nicht ohne. Vor Drehstart haben wir uns nicht schlecht verstanden, trotz unserer Differenzen im Sommerhaus – doch dann begann die Show. Das ist ein Phänomen: Sobald eine Kamera läuft, gibt es viele Kollegen, die sich sofort ändern. Elena hat ein sehr liebes Wesen und das Herz am rechten Fleck, aber sobald eine Kamera läuft, kann ich mit dieser Frau nicht mehr viel anfangen.

Wer ist schlimmer: Georgina Fleur oder Elena Miras?

Georgina Fleur [Er war mit ihr zusammen bei "Kampf der Realitystars"]... Nee, Moment! Wenn man Georgina die Meinung sagt, ist sie relativ ruhig. Aber bei Elena ist das Problem, dass man irgendwann keine Gesprächsbasis mehr hat. dass sie total ausflippt und sofort auf Angriff geht. Sie ist eigentlich ein ganz feines und handzahmes Mädel, aber sie ist auch unerzogen, unreif und vergisst oft die Kinderstube.

Willi Herren
© SAT.1

Der Untertitel der Sendung lautet "Für Geld mache ich alles". Machst du für Geld alles?

Nein, für Geld mache ich eben nicht alles – auch, wenn viele das wahrscheinlich denken. Ich mache gerne in solchen Formaten mit, aber ich würde nicht über Leichen gehen oder meine Seele verkaufen. Ich möchte noch in den Spiegel gucken können. Und einige der anderen Kandidaten können jetzt nicht mehr in den Spiegel gucken. Ich kenne eine Handvoll Promis, die alles für Geld bzw. für Sendezeit tun würden.

Spielt denn das Finanzielle bei solchen Formaten eine größere Rolle, weil die Einnahmen durch Auftritte in der Coronakrise komplett weggebrochen sind?

Durch den Wegfall von 280 Auftritten im Jahr geht einem viel Geld durch die Lappen, das stimmt. Die finanziellen Einbußen sind eine Katastrophe. Aber dafür habe ich gerade mehr Zeit für Reality-TV-Formate. Die TV-Gagen sind schon ein gutes Zubrot. Aber ich will mich nicht darauf verlassen. Mir ist bewusst, dass es von heute auf morgen als Künstler vorbei sein kann. Deswegen habe ich mit meinem Sohn und ein paar Freunden vor Kurzem einen Foodtruck gekauft, mit dem wir ab Mitte April Reibekuchen in Köln verkaufen werden. Mein zweites Standbein sozusagen.

Jasmin und Willi Herren
Jasmin und Willi Herren
© imago images

Wie geht es dir gerade privat nach der Trennung von deiner Frau Jasmin?

Ich möchte das privat halten. Aber mir geht es soweit gut. Eine Trennung ist schwer, man denkt viel nach. Aber das Leben muss weiter gehen, bei mir und auch bei Jasmin. Den Kopf in den Sand zu stecken, das wäre nicht Willi Herren.

"Promis unter Palmen" startet am 12. April 2021 um 20:15 Uhr auf Sat1.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken