VG-Wort Pixel

Willi Herren ist tot So geht es mit "Promis unter Palmen" weiter

Willi Herren
© SAT.1
Gerade noch war Willi Herren in der zweiten Folge "Promis unter Palmen" zu sehen, heute schockiert sein plötzlicher Tod die TV-Branche. Der Sender Sat.1 hat nun eine Entscheidung getroffen.

Es ist die Schock-Nachricht des Tages: Willi Herren ist am heutigen Dienstag (20. April) im Alter von 45 Jahren gestorben. Erst gestern wurde die zweite Folge "Promis unter Palmen" auf Sat.1 ausgestrahlt, bei der Willi als Kandidat zu sehen war. Nun hat der Sender eine Entscheidung getroffen: Die verbleibenden sechs Folgen werden nicht weiter ausgestrahlt.

"Würdiger Abschluss" für "Promis unter Palmen"

Das wurde so eben auf Twitter mitgeteilt: "Aus Pietätsgründen wird Sat.1 die verbleibenden Folgen "Promis unter Palmen" nicht zeigen. Wir werden versuchen, einen würdigen Abschluss zu finden." Wie genau dieser Abschluss aussehen wird, ist vorerst noch nicht bekannt.

Schon der Anfang der zweiten Staffel der Reality-TV-Show stand unter keinem guten Stern. Bereits in der erste Folge kam es wegen homophober Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt zu einem Eklat. Die Folge wurde aus dem Netz genommen und ein Streit in Episode zwei zwischen Willi Herren und Katy Bähm wurde entschärft, weil man einen weiteren Skandal befürchtete.

Hat Willi Herren das Format gewonnen?

Willi selbst bezeichnete seine Teilnahme bei GALA als "das Härteste, was ich je im deutschen Fernsehen durch gemacht habe". Trotzdem habe er aber auch großen Spaß an der Sendung gehabt, wie er betonte. Und: Es ist anzunehmen, dass Willi die zweite Staffel sogar als Gewinner verlassen hat. Eine solche Andeutung machte der Entertainer zumindest im GALA-Interview – ob nur als Scherz oder Ernst, das werden wir vielleicht nie erfahren, spielt aber angesichts seines traurigen Todes wohl auch keine Rolle mehr.

Es scheint wohl die richtige Entscheidung zu sein, für die Unterhaltungsshow, in der es ab Folge drei in Sachen Zoff noch um einiges härter werden sollte, die Notbremse zu ziehen.

Verwendete Quellen: twitter.com, eigenes Interview

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken