VG-Wort Pixel

Willem Dafoe Freude über Fortsetzung

Willem Dafoe
© CoverMedia
Schauspieler Willem Dafoe spricht in "Findet Dorie" wieder den Halterfisch Khan und sagt, dass sich die Fans auf die Fortsetzung von "Findet Nemo" freuen können.

Willem Dafoe, 58, hat viel Spaß bei den Synchronarbeiten zu 'Findet Dorie', der Fortsetzung von 'Findet Nemo'.

Der Schauspieler ('Platoon') spricht in der Originalfassung wieder den Halterfisch Khan und ist schwer begeistert: "Ja, ich habe angefangen. Der Film ist sogar besser als der erste. Er ist fantastisch", freute sich der Amerikaner gegenüber 'Total Film'. "Es ist toll, wenn man sagen kann, dass Teil Zwei besser ist als der erste. Das ist eine gute Werbung!"

Der Hollywoodstar wollte nicht mit Details zum Film herausrücken, musste aber zugeben, dass es nicht so leicht wird, dem kolossalen Einspielergebnis von 'Findet Nemo' zu folgen, der vor zehn Jahren 700 Millionen Euro machte. "Es wird schwer, nach so vielen Jahren den Erfolg zu wiederholen, aber 'Findet Dorie' ist wirklich cool. Ich habe erst eine Session gemacht, aber ich weiß jetzt schon, dass ich eine gute Zeit haben werde", strahlte Willem Dafoe.

Wie der Titel schon sagt, geht es dieses Mal um Dorie, den Paletten-Doktorfisch, der Probleme mit dem Gedächtnis hat und sich auf die Suche nach seiner Familie begibt. Im US-Original spricht Ellen DeGeneres die Fischdame mit Gedächtnisschwund. Die Talkmasterin erzählte ihren Fans im April, dass es endlich eine Fortsetzung geben wird: "Ich bin begeistert, dass es endlich passiert und ich habe das Drehbuch gelesen … Es ist fantastisch, es ist lustig, warmherzig, alles, was man sich wünscht."

2015 kann man dann 'Findet Dorie' im Kino bewundern und dann kann man entscheiden, ob Willem Dafoe Recht hatte und die Fortsetzung wirklich besser als das Original ist.

CoverMedia

Mehr zum Thema