Wer wird Millionär?: Kein Anschluss bei der Kanzlerin

Beim Promi-Spezial von "Wer wird Millionär?" wollte Wolfgang Bosbach Angela Merkel als Telefonjoker einspannen. Als die nicht ranging, musste eine andere Prominente aus seinem Telefonbuch herhalten

Wolfgang Bosbach, Günther Jauch

Ein Klingeln und dann ging die Mailbox ran: Wolfgang Bosbach hatte beim "Wer wird Millionär?"-Promi-Spezial am Montag (2. Juni) kein Glück mit seinem Telefonjoker. Bei der 500.000-Euro-Frage versucht er, Angela Merkel zu erreichen, obwohl die gar keiner seiner drei vorher ausgewählten Telefonjoker ist. Doch bei dieser Frage weiß er sich nicht anders zu helfen: "Die DDR-Kult-Waschmaschine 'WM66' ist unter anderem dafür legendär, dass viele Besitzer mit dem Gerät auch ...?"

Die Antwortmöglichkeiten sind "Heizstrom erzeugten", "Obst einkochten". "Staub saugten" sowie "Westradio empfingen". Und der CDU-Politiker ist ratlos: "Wen soll ich da anrufen außer der Kanzlerin? Ich weiß nicht, ob die jetzt Zeit hat."

Renée Zellweger

In "JUDY" würdigt sie Judy Garlands Leben

Renée Zellweger
Renée Zellweger begeistert ihre Fans in der Rolle von Judy Garland.
©Gala

Gelächter im Publikum und auch Günther Jauch springt sofort auf Bosbachs Eingebung an. "Wenn Sie die Nummer hinkriegen, die dürfen Sie als Sonderjoker einführen", macht der Moderator neue Spielregeln.

Und tatsächlich darf der 61-Jährige sein Handy aus der Garderobe holen lassen. "Wenn Sie jetzt bei der anrufen, leuchtet dann bei ihr auf 'Bosbach' auf, dass sie sofort weiß, wer dran ist?", will Jauch wissen. "Ich glaube schon, die freut sich immer, wenn sie mich sieht und meine Stimme hört", erwidert Wolfgang Bosbach.

20 Jahre Mauerfall

Ost-Stars erinnern sich

Ost-Stars: Jan-Josef Liefers.
Ost-Stars: Nina Hagen.
Ost-Stars: Franziska Knuppe.
Ost-Stars: Katarina Witt.

13

Angela Merkel hat keine Zeit ans Telefon zu gehen, als Wolfgang Bosbach sie zum Telefonjoker machen will.

Am anderen Ende meldet sich trotz zwei Versuchen jedoch nur Angela Merkels Mailbox. Deshalb stöbert Bosbach weiter in seinem Telefon und findet schlussendlich die Nummer von Moderatorin Maybritt Illner, die ebenfalls in der DDR aufgewachsen ist. Sie geht tatsächlich ran, weiß aber die Antwort genauso wenig wie Wolfgang Bosbach, der aus Bergisch Gladbach stammt. Der Rheinländer steigt daraufhin mit einem Gewinn von 125.000 Euro, die er einem guten Zweck spendet, aus.

Ob Angela Merkel gewusst hätte, dass mit einer "WM66" auch ab und an Obst eingekocht wurde, ist nicht bekannt. Wie "bild.de" berichtet, meldet sie sich allerdings nach der Sendung bei ihrem Parteifreund per SMS. "Ich konnte nicht rangehen. Was gibt's denn?", fragt die Kanzlerin. Bosbach antwortet: "Liebe Angela, es hat sich schon erledigt, aber vielen Dank, dass Du Dich gemeldet hast." Angela Merkel schreibt daraufhin: "Ok was auch immer es war herzliche grüße am".

Vielleicht kann Wolfgang Bosbach nun fürs nächste Mal "Wer wird Millionär?" die Kanzlerin als regulären Telefonjoker gewinnen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche