Die Höhle der Löwen: "waterdrop": GALA testet die zuckerfreien Brausewürfel

Kleiner Würfel, große Wirkung: Im Wasserglas entfaltet der zuckerfreie Brausewürfel des Start-ups "waterdrop" den Geschmack botanischer Extrakte

"waterdrop"-Gründer Christoph Hermann, Martin Donald Murray und Thomas Henry Wieser

Wasser zählt zu den gesündesten Lebensmitteln der Welt und ist der perfekte Durstlöscher: Denn es ist von Natur aus kalorien- sowie fettarm und liefert dem Körper wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente.

Der Flüssigkeitslieferant ist ein wichtiger Bestandteil der Zellen im Körper, transportiert Nährstoffe und unterstützt den Organismus bei der Regulierung seiner Temperatur. Eine ausreichende Versorgung mit Wasser ist also lebensnotwendig. Doch auf Dauer kann der geschmacklose Genuss etwas langweilig werden – und hier kommt "waterdrop" ins Spiel!

"waterdrop": Was ist das?

Das Start-up aus Wien hat einen Brausewürfel entwickelt, der einfaches Wasser mit natürlichen Aromen, echten Frucht- sowie Pflanzenextrakten und wertvollen Vitaminen anreichert. Insgesamt sechs fruchtige Sorten hat "waterdrop" derzeit zu bieten. Sie reichen von "Focus" mit Limette, Baobab und Acerola über "Relax" mit Hibiskus, Aronia und Acerola bis hin zu "Glow" mit Mango, Kaktusfeige und Artischocke. Für jeden Geschmack ist hier garantiert etwas dabei!

Ein "waterdrop" wird in mindestens 400 Milliliter Wasser aufgelöst – je nach Intensität des gewünschten Geschmacks kann aber noch mehr Wasser hinzugegeben werden. Und das Beste: die bunten Brausewürfel enthalten keinen Zucker! Gesüßt werden sie mithilfe von Sucralose – einem Süßstoff, der kaum Kalorien liefert und keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat.

"waterdrop" bei "Die Höhle der Löwen"

Seit 2017 bringen die Gründer Christoph Hermann, Martin Donald Murray und Thomas Henry Wieser Farbe ins Wasserglas. Sie vertreiben "waterdrop" über den eigenen Onlineshop oder beliefern Hotels, die ihre Konferenzräume mit den innovativen Brausewürfeln ausstatten. Die Unternehmer versprechen:

Mit diesen kleinen Drops bringen wir mehr Geschmack in die Welt!

Jetzt wagt sich das Team in "Die Höhle der Löwen" und will dort mit dem neuen Produkt punkten. Das Ziel ist klar: Sie wollen nach dem österreichischen nun endlich auch den deutschen Markt erobern. Sie bieten den Investoren rund um Judith Williams, Carsten Maschmeyer & Co. zehn Prozent der Firmenanteile und fordern im Gegenzug eine Million Euro.

"waterdrop" im Test: Das GALA-Fazit

Da wir uns mitten in der Erkältungszeit befinden, teste ich die "waterdrop"-Sorte "Defence". Sie enthält Cranberry, Hagebutte und Moringa und soll die körpereigenen Abwehrkräfte stärken. Die Verpackung ist modern und greift die für die Geschmacksrichtung verwendeten Früchte und Kräuter in ihrem Design auf. Die enthaltenen zwölf Brausewürfel sind einzeln verpackt. Ein "waterdrop" reicht aus, um 400 bis 600 Milliliter Wasser zu aromatisieren.

Da ich mein Wasser nur mit einer leichten Fruchtnote trinken möchte, löse ich den Brausewürfel in 700 Milliliter stillem Wasser auf – das klappt einwandfrei! Der fruchtige und etwas säuerliche Geschmack von "Defence" ist wirklich angenehm und ich trinke meine Ration brav aus. Obwohl ich meine ungesüßten Kräuter- und Früchtetees jetzt nicht komplett gegen "waterdrop" eintauschen werde, kann ich mir sehr gut vorstellen, die Brausewürfel in meinen Trink-Alltag einzubauen. Eine tolle Abwechslung im Glas, die mir schmeckt!

Jetzt neu: Das "Die Höhle der Löwen"-Magazin!

Mit dem "Die Höhle der Löwen"-Magazin erscheint seit dem 4. September ein neues Heft rund um die Sendung. Darin zu finden: Erfolgsstorys zahlreicher Gründer und persönliche Hintergrundinformationen zu den Jury-Mitgliedern. 

Höhle der Löwen 2018

Die Highlights der Show

Max Krämer und Baris Özel aus Osnabrück präsentieren mit "Bugfoundation" einen Burgerpatty aus Insekten. Sie erhoffen sich ein Investment von 225.000 Euro für 7,5 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen.
Die Investoren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel beraten, ob und wieviel sie in "Smartsleep" investieren wollen.
André Reinegger aus Aachen präsentiert mit "Plankpad" Planken und Spielen in einem. Er erhofft sich ein Investment von 50.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen.
Die Investoren Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel nehmen die Burger von "Bugfoundation" genau unter die Lupe.

17

Verwendete Quellen: VOX, waterdrop.com

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche