VG-Wort Pixel

Walter Freiwald So wollte er Bundespräsident werden

Walter Freiwald
© RTL / Stefan Menne
Walter Freiwald hat diesmal nicht geflunkert: Jetzt gibt es den Beweis, dass er sich tatsächlich als Bundespräsident beworben hat

In den vergangenen Tagen im Dschungel wurden Millionen von Zuschauern des Öfteren Zeuge von Walter Freiwalds reger Fantasie. So hatte er wohl selbst vergessen, dass er nie RTL-Programmdirektor war. Und nachdem er stundenlang im Dschungeltelefon über seine Lebensgeschichte gefaselt hatte, bescheinigte er anderen Mitcampern das "krankhafte Bedürfnis" sich nach vorne zu drängeln.

Bewerbung bei Facebook veröffentlicht

Eine Sache hat sich der 60-Jährige allerdings nicht ausgedacht. Am fünften Tag im Urwald erzählte der Ex-"Der Preis ist heiß"-Animateur, dass er sich als Bundespräsident beworben hatte. Den Beweis dafür liefert nun SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi bei Facebook und veröffentlicht seine Bewerbung samt Antwort ihrer Partei.

Daraus geht hervor, dass sich Walter Freiwald am 3. Juni 2010 über das Kontaktformular auf der Website der SPD bewarb. Er beschreibt sich selbst als "eloquent, ziemlich bekannt, nicht senil, äußerst sozial und gerecht". "Ich bin genau der Richtige für Sie, nehme die Aufgabe ernst und repräsentiere Deutschland auf der ganzen Welt im besten Licht."

Gauck statt Freiwald

Doch seine Bewerbung stieß offenbar auf wenig Gegenliebe. Denn schon einen Tag später hatte er die Absage im Posteingang. "Wie Sie sicher bereits aus der Presse erfahren haben, haben wir uns auf Joachim Gauck als unseren gemeinsamen Kandidaten von SPD und Grünen verständigt."

"Es ist natürlich schade, dass die SPD und Herr Freiwald damals nicht zueinander gefunden haben", kommentiert Yasmin Fahimi ihren Facebookpost. Dennoch sei die Entscheidung für Gauck die richtige gewesen. "Denn ein Aufenthalt im 'Dschungelcamp' hätte die Protokollabteilung des Bundespräsidialamtes sowie die Küche von Schloss Bellevue sicherlich vor zu große Herausforderungen gestellt", scherzt die Politikerin.

Neuer Job für Walter?

Auch dass Walter Freiwald momentan arbeitslos ist, ist der Hannoveranerin wohl nicht entgangen. "Nun drücke ich Walter die Daumen, dass er in Australien mit seiner Bewerbung mehr Glück hat und 'Dschungelkönig' wird. Als gekröntes Haupt empfange ich ihn dann gerne im Willy-Brandt-Haus, um mit ihm seine weiteren beruflichen Pläne zu erörtern."

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

iwe / Gala

>> Alle News aus dem "Dschungelcamp"


Mehr zum Thema