VIVA: Der Kult-Sender wird eingestellt

Aus und vorbei: Am 1. Januar 2019 ist endgültig Schluss mit dem Kult-Sender VIVA. Auch sämtliche Online-Kanäle werden dann abgeschaltet

Stefan Raab, Minh-Khai Phan-Thi und Mola Adebisi während ihrer Zeit bei VIVA

Vor 25 Jahren, genauer gesagt am 1. Dezember 1993, startete der Musiksender VIVA und machte damals dem aus den USA nach Deutschland schwappenden MTV große Konkurrenz. Jetzt ist allerdings endgültig Schluss. Wie der Sender selbst mitteilte, wird es ab dem 1. Januar 2019 kein VIVA mehr geben, an dessen Stelle dann der Comedy-Kanal Comedy Central ausgestrahlt werden wird. Auch sämtliche Online-Kanäle und die Webseite werden dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

VIVA: Der Kult-Sender wird eingestellt

VIVA war vor allem in den 90er-Jahren unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen absoluter Kult. Zahlreiche bekannte Moderatoren machten bei dem Privatsender ihre ersten Gehversuche. Darunter auch (51), Oliver (40), (46), (34), (39), (45), (36), (45), Nilz Bokelberg (41), (40), (47), (36), (37), Tobias Schlegl (40), (44), (38), Annemarie Carpendale (40) oder Jessica Schwarz (41).

Eine Ära geht zu Ende

Der Abschied falle ihnen sehr schwer, heißt es in der Mitteilung weiter, man wolle aber ein gebührendes Ende dieser Ära mit "coolen Gästen, heißgeliebten Playlists und natürlich Euch zelebrieren": "Also, nicht traurig sein, sondern lasst uns noch einmal gemeinsam ausrasten und VIVA seine letzte Ehrenrunde geben!" Bereits seit September 2014 teilte sich der Musiksender VIVA mit Comedy Central einen Sendeplatz und war nicht mehr 24 Stunden "on air".

Stefan Raab

Die Höhepunkte seiner Karriere

1993 startet Stefan Raab seine Fernsehkarriere mit der Moderation der Sendung "Vivasion" auf Viva, macht damals aber auch schon Musik. "Böörti Böörti Vogts" ist 1994 sein erster Charterfolg. 1997 bekommt er den "Echo" als bester Produzent für Bürger Lars Dietrichs Album "Schlimmer Finger".
1999 wechselt Stefan Raab zu ProSieben, wo er mit "TV Total" auf Sendung geht. Nur ein Jahr später tritt er mit dem Blödelsong "Wadde Hadde Dudde Da" beim "Grand Prix d'Eurovision de la Chanson" in Stockholm an. Es ist nicht sein erster "Grand Prix"-Ausflug. 1998 hat er bereits das Lied "Guildo hat euch lieb" für Guildo Horn geschrieben.
Seit 2003 füllt Stefan Raab außerdem das Samstagabendprogramm von ProSieben mit von ihm erdachten, erfolgreichen TV-Formaten wie "Wok-WM", "Schlag den Raab", "Das "TV total Turmspringen", "Stockcar Crash Challenge" oder der Autoball-Europameisterschaft.
Beim "TV Total Turmspringen" gibt Stefan Raab alles. Die fehlende Körperspannung täuscht. Der Entertainer will gewinnen - dafür ist er bekannt. Eine weitere Entdeckung Raabs: Sein ehemaliger Showpraktikant Elton.

19

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche